Die Onlinemedien VICE und BuzzFeed berichten exklusiv in einer Reportage über die zweifelhaften und teilweise gefährlichen Praktiken der Koblenzer Firma Baulig Consulting und des Rappers Kollegah. Andreas Baulig betreibt zusammen mit seinem Bruder ein Coachingunternehmen ähnlich wie Dirk Kreuter.

Gemeinsam mit dem Rapper Kollegah versuchen die Brüder ein Lebenscoaching Programm den vermeintlichen Kollegah Fans zu verkaufen. VICE und BuzzFeed berichten in ihrer undercover Reportage von zweifelhaften und teilweise illegalen Vertriebspraktiken.

Andreas Baulig Consulting Coaching Masterclass Erfahrungen Berichte

„Ein Widerrufsrecht will uns R. zunächst nicht einräumen: „Wenn du heute startest, dann würde dieses 14-tägige Widerrufsrecht verfallen. Aber wir legen jetzt die PS auf die Straße, es wird dein Leben verändern.“ Ist es überhaupt rechtens, dem Interessenten zu suggerieren, es gebe jetzt kein Zurück mehr?“, so die Reportage.

Die Verbraucherzentrale in Rheinland-Pfalz spricht denn auch von Täuschung durch die Baulig Brüder. Andere Experten warnen vor den zweifelhaften Praktiken von Kollegah und Baulig mit deutlichen Worten, sie sprechen von dem gefährlichem Coaching-Kurs >Alpha Mentoring<.

„Die Art, wie Kollegah in den BOSS-Calls Anweisungen erteilt und Verschwörungstheorien verbreitet, zeigt, dass es sich beim Alpha Mentoring eher um eine Art Guru-Bewegung handelt und nicht um ein seriöses Coaching.“, so ein Experte.

Der Kurs kostet nach Angaben von VICE um die 2.000€ und damit verdiente Andreas Baulig, sein Bruder und Kollegah laut Bericht bereits mehrere hunderttausend Euro. Die Leistungen sind dann: wöchentlicher Gruppenvideochat; wöchentlicher Gruppen-Millionär-Mindset-Call und wöchentliche neue Videomodule zu Themen wie „Motivation aufbauen“ und „Ziele definieren“.

„Dich fuckt ab, dass du keine Kohle hast, dich fuckt ab, dass du nicht glücklich bist in der Beziehung, dich fuckt ab, dass du ein Lauch bist. All das können wir hinkriegen und zwar in relativ kurzer Zeit. Im Alpha-Mentoring-Programm wird dir auffallen, wie schnell man ein Leben ändern kann.“, so Kollegahs Werbebotschaft für das Coaching an seine Fans.

Die meisten Kurs Teilnehmer, so wirkt es, wollen gar nicht Teil von Kollegahs Plan sein, die Welt umzukrempeln. Sie suchen nur eine starke Schulter, einen Anführer, der noch zu wissen glaubt, was es bedeutet, ein echter Mann zu sein. Reiner Geist, gestählter Körper, dominantes Auftreten. Reingesogen werden sie trotzdem, stellt die Reportage fest.

Andreas Baulig Consulting Coaching Masterclass Erfahrungen & Kollegah
(Quell: Screenshot alphamentoring.de)

Die Gefahren für die Teilnehmer sind jedoch offensichtlich. „Einem 18-jährigen Abiturienten, der Ärger mit seinen Eltern hat, empfiehlt Kollegah: „Kapsel dich von deiner Mutter ab.“ Ein Baulig-Mitarbeiter, der den Videochat moderiert, tritt nach: „Richard, du bist eine Pussy. Lass dir Eier wachsen.“ Einem anderen Alpha erklärt Kollegah, wie der einer alten Dame am besten eine Eigentumswohnung abschwatzt.“, so die Inhalte der Betreuung.

Einem verwirrt und paranoid wirkendem Fan, der nach der Existenz von Satan fragt und dem psychedelische Drogen ein ‚drittes Auge‘ geöffnet haben sollen bremsen die Bauligs oder Kollegah nicht ein, sondern verstärken ihn mit Äußerungen wie z.B. „Das ist auch der Grund dafür, warum ich das Alpha Mentoring gestartet habe.“

Jeder verantwortungsvolle Coach würde dem offensichtlich verwirrten Jugendlichen an dieser Stelle einen Therapeuten empfehlen. Kollegah nicht, stellen denn auch die Verfasser der Reportage treffend fest.

Diese lesenswerte Reportage deckt auf wie dramatisch gefährlich verschiedene Coaching Programme sein können. Und das gilt nicht nur für Charakter- oder Mindset-Kurse, sondern auch für die vermeintlichen Amazon FBA Kurse.

Die Bauligs sind mit Sicherheit nur die Spitze des Eisbergs und ein Paradebeispiel für unseriöses, verantwortungsloses und gefährliches Coaching. Nicht zu unterschätzen sind aber auch die vermeintlichen ‚seichteren‘ Kurse die sich ähnlicher Praktiken bedienen.

Andreas Baulig Consulting Coaching Masterclass Erfahrungen Inpressum
(Quell: Screenshot alphamentoring.de)

Als Beispiel hier ein 10.000€ Amazon Kurs bei dem der Coach noch nicht einmal über einen eigenen Amazon Account verfügt (Er behauptet in seinen Videos das Gegenteil) und der nicht ToS konforme Taktiken, wie z.B. Filter-/Super-URL angepriesen hat oder Umsatz als Gewinn in seinen Videos verwechselt. Durch solche Kursangebote werden Teilnehmer möglicherweise in einen Schuldenberg getrieben oder es werden vermeintliche Wettbewerber gezüchtet denen kaufmännisches Grundwissen fehlt. Das ist eine Gefahr für die ordentlich arbeitende Konkurrenz.

Grundsätzlich spricht nichts dagegen für Wissen Geld zu nehmen, nur sollten die Coaches und Kursanbieter ein hohes Maß an Verantwortung und Wissen vorweisen können. Das tuen sie nicht, daher auch diese ausdrückliche Warnung. Nur leider wird sie vermutlich nicht die Zielgruppe erreichen!

[UPDATE]

Es scheint so, als dass sich Andreas Baulig gegen die Berichterstattung wehren möchte. Ich bin sehr gespannt, denn eine Abmahnung wird wohl auch wortfilter.de erreichen.

(Quelle: Instagram) Andreas Baulig Consulting Coaching Masterclass Erfahrungen
(Quelle: Instagram)

Das ist einmal ein kruder und skurriler AGB-Passus

Auch wenn dieser Passus einer juristischen Überprüfung nicht standhalten mag, so ist er wahrscheinlich bestens dazu geeignet Nutzer und Kunden unter Druck zu setzen und eine Drohkulisse aufzubauen.

§ 8 Verhalten und Rücksichtnahme

(1) Bewertungen (Sterne, Kommentare) innerhalb sozialer Medien (z.B. Google My Business) geben die Parteien nur im gegenseitigen Einvernehmen ab. Auf erstes Anfordern von uns entfernt der Kunde eine über uns abgegebene Bewertung dauerhaft. Dies gilt auch nach Beendigung des Vertrags zwischen uns und dem Kunden. Entfernt der Kunde auf erstes Anfordern die von uns beanstandete Bewertung / Kommentar nicht, gilt eine angemessene und von uns festzusetzende und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe als verwirkt.

(2) Sofern der Kunde an Communities und Gruppen von uns (z.B. auf Facebook) teilnimmt, ist er verpflichtet, dort die Interessen von uns zu wahren. Wir sind berechtigt, den Kunden von der Teilnahme an Communities und Gruppen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen, sollte der Kunde (zum Beispiel durch geschäftsschädigende Äußerungen) die Interessen von uns innerhalb der Gruppe / Community verletzen oder beeinträchtigen.“ (Quelle: https://andreasbaulig.de/agb/ )