Der Onlinehandel mit Lebensmitteln bietet Unternehmer:innen vielfältige Wachstumschancen – das beweist Vorreiterin Annika Würtenberger von CAPTAIN PLAY. Sie hat das Potenzial von E-Commerce im Bereich Süßwaren entdeckt. Doch wie etabliert man sich erfolgreich im digitalen Handel mit Lebensmitteln? Welche Herausforderungen gibt es im Bereich Logistik und welche Lösungen bietet hier der Amazon Marketplace? Und wie entwickelt man neue Produkte, welche die Kund:innen begeistern? Die Gründerin ist zu Gast bei Jan Bechler in der neuen Folge des #UdZ Podcast und beantwortet wichtige Fragen rund um das E-Business mit Süßwaren.

Im Fokus von „Unternehmer:innen der Zukunft – Der Amazon Podcast zum Marketplace“ stehen alle 14 Tage persönliche Erfolgsstories, Tipps und Tricks sowie nützliches Expertenwissen für Unternehmer:innen rund um den Amazon Marketplace. Hörer:innen finden den Podcast auf allen gängigen Streamingdiensten von Spotify über Apple bis Deezer, Google und Amazon Music.

Mit Süßwaren auf digitalem Erfolgskurs 

2011 hat Annika Würtenberger das Unternehmen CAPTAIN PLAY gestartet. Zu Beginn wollte sie Spielwaren anbieten und ist dann über Umwege im Süßwaren-Segment gelandet. Heute vertreibt sie erfolgreich Großpackungen, Geschenke, Süßigkeiten-Boxen, Retro Candy und Schokoriegel, die sie auch selber kreiert. Von Ferrero über Haribo umfasst das Sortiment des Unternehmens viele begehrte Markenprodukte und als zusätzliche Highlights die CAPTAIN PLAY-Eigenprodukte. „Wir haben gesehen, dass Amazon ein mega Marktplatz ist, der immer weiter und schneller wächst. Dass man einen wunderbaren Zugang zu Kund:innen hat und da die Zukunft liegt“, erinnert sich Annika Würtenberger an die Anfänge von CAPTAIN PLAY auf dem Amazon Marketplace.

Lösungen für Logistik auf dem Amazon Marketplace

„Der Bereich Lebensmittel ist online immer noch ein Nischenmarkt, wo sich viele schwer tun. Und den versuchen wir zu besetzen“, erzählt die Gründerin Moderator Jan Bechler. Der Versand von Produkten mit Haltbarkeitsdatum stellt viele Onlinehändler:innen immer wieder vor Herausforderungen. Für CAPTAIN PLAY kombiniert Annika Würtenberger geschickt die Logistik-Services Versand durch Amazon, FBA, und Amazon Prime durch Verkäufer, die der Amazon Marketplace für seine Verkaufspartner:innen bereit stellt. Im Winterhalbjahr nutzt das Süßwaren-Unternehmen das Programm ‘Versand durch Amazon‘. „Denn da kommt eine Menge großer Bestellungen rein. Im Sommerhalbjahr machen wir viel über ‘Amazon Prime durch Verkäufer‘ und verschicken selbst“, berichtet die Unternehmerin. Der Amazon Marketplace war von Anfang an einer der wichtigsten Vertriebskanäle für CAPTAIN PLAY, neben den eigenen Kanälen und dem Großhandel. „Wir versuchen uns möglichst breit aufzustellen“, erklärt die Gründerin ihre Vertriebsstrategie. „Aber es ist schon so, dass unserer Erfahrung nach Amazon das Nonplusultra ist. Da sind einfach die meisten Kund:innen.“ Die Gründerin fügt hinzu: „Und die Kund:innen sind natürlich auch den Service von Amazon gewöhnt.“

Marktreife Eigenkreationen im Bereich Lebensmittel

„Das Thema Produktentwicklung ist für uns ganz wichtig“, bestätigt Annika Würtenberger und teilt mit den Hörer:innen offen ihre Learnings. „Es ist immer gut, zu überlegen, wie kann ich das Wissen, was ich bisher über den Markt gesammelt habe, weiterentwickeln? Und wo ist eigentlich Bedarf, der bisher nicht gedeckt ist? Da muss man viel ausprobieren, weil manche Innovationen, die einen selbst total begeistern, nimmt der Markt oder der Kunde überhaupt nicht an“, erklärt die Gründerin.

Stolz berichtet sie von der neuesten Kreation aus dem Hause CAPTAIN PLAY, den CAPTAIN PLAY Bubble Gum Style Chocolates, welche die Kund:innen erfolgreich überzeugt haben: „Das sind Pralinen, gefüllt mit einer blauen Bubble-Gum-Creme, bestreut mit Kau-Bonbon-Stückchen. Da haben wir eine ganze Weile dran rumgefeilt und das ganze Team ist davon begeistert und die Resonanz, die wir bisher dafür bekommen, ist super.“

Anderen Gründer:innen rät die clevere Geschäftsfrau, eine klare Strategie zur Produktentwicklung auszuwählen: „Man muss sich immer überlegen, was ist eigentlich meine Kernkompetenz? Ist meine Kompetenz, ein tolles neues Produkt zu entwickeln? Oder will ich grundsätzlich ein originärer Hersteller von Lebensmitteln sein?“ Zusammen mit ihrem Geschäftspartner hat Annika Würtenberger sich für die Zusammenarbeit mit Kooperationspartner:innen entschieden, die die Eigenkreationen von CAPTAIN PLAY produzieren. „Wir haben unsere diversen Kooperationspartner:innen, die mit uns zusammenarbeiten. Wo dann schon ein ganzes Team an Lebensmittelchemiker:innen zur Verfügung steht, die langjährige Erfahrung haben und uns super zur Seite stehen“, bestätigt Annika Würtenberger.

Wer seinen Traum vom eigenen E-Business verwirklichen und mehr Insiderwissen zum Amazon Marketplace erfahren möchte, der hört einfach in die neue Folge des #UdZ Podcast rein mit Annika Würtenberger von CAPTAIN PLAY.

Amazon will noch mehr Gründer:innen sowie kleinen und mittleren Unternehmen helfen ihren Traum zu leben: Das kostenfreie digitale Wissensportal Quickstart Online unterstützt KMUs in Deutschland beim Einstieg in den Onlinehandel, egal ob bei Amazon oder anderswo. Zudem können Kund:innen seit letztem Jahr unter Amazon & Kleine Unternehmen gezielt Produkte von kleinen Unternehmen, wahlweise auch aus der eigenen Region, entdecken. Jetzt mehr erfahren, wie Amazon Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen unterstützt unter www.unternehmerinnenderzukunft.de.