Während einer Auszeit in Indien hatte der Gründer Wolfgang Fuchs die Idee für ein eigenes Start-up. Der Österreicher hatte gerade seine Yogalehrer-Ausbildung beendet und erkannte den Bedarf an nachhaltigem Yoga-Zubehör aus Bio-Baumwolle. Das Logo zur Firma entdeckte er ebenfalls in Indien: eine Lotusblüte. Das war vor ungefähr 10 Jahren, seitdem ist der begeisterte Yogi mit seinem Unternehmen erfolgreich durchgestartet. Mittlerweile vertreibt und produziert Lotuscrafts europaweit Bekleidung und Accessoires für Yoga sowie Meditation. 14 Mitarbeiter:innen beschäftigt das Unternehmen. Von Anfang war der Amazon Marketplace als reichweitenstarker Verkaufskanal dabei. Doch wie schaffte der Gründer den internationalen Durchbruch mit seinen nachhaltigen Produkten? Und welche Rolle spielt der Amazon Marketplace bei der Verankerung der Marke Lotuscrafts im Relevant Set der Consumer? Antworten auf diese Fragen erhaltet ihr in der neuen Podcastfolge mit Wolfgang Fuchs von Lotuscrafts im Gespräch mit Moderator Jan Bechler.

Im Fokus von „Unternehmer:innen der Zukunft – Der Amazon Podcast zum Marketplace“ stehen alle 14 Tage persönliche Erfolgsstories, Tipps und Tricks sowie nützliches Expertenwissen für Unternehmer:innen rund um den Amazon Marketplace. Hörer:innen finden den Podcast auf allen gängigen Streamingdiensten von Spotify über Apple bis Deezer, Google und Amazon Music.

Verwirklichung einer nachhaltigen Vision
Wolfgang Fuchs lebt seinen Traum: mit seiner Firma Lotuscrafts hat der Österreicher das Glück, seine Leidenschaft für Yoga mit der beruflichen Tätigkeit verbinden zu können. Dabei stand am Anfang im Vordergrund für den Unternehmer nicht die Idee, eine internationale Yogamarke zu gründen. „Die ist dann Schritt für Schritt entstanden. Das waren viele kleine Schritte, die dann am Ende zu dem geführt haben, wie die Marke heute dasteht.“ Der Amazon Marketplace bildete die Startrampe zum Erfolg. Der erste Topseller des Unternehmens mit Sitz in Wien war ein Meditationskissen aus Bio-Baumwolle. Umweltschutz ist in der DNA der Firma fest verankert. Für die Produkte von Lotuscrafts wird ausschließlich Bio-Baumwolle verwandt, die durch das GOTS-Siegel zertifiziert und zudem klimaneutral ist. „Für mich ist Nachhaltigkeit Voraussetzung für ein Produkt im Bereich Yoga. Das ist ein Kernelement, seit ich die Marke gegründet habe“, erklärt Wolfgang Fuchs zur nachhaltigen Herstellung seiner Produkte.

Internationaler Durchbruch mit dem Amazon Marketplace
Wolfgang Fuchs erkannte schon bald nach der Gründung von Lotuscrafts das Expansions-Potenzial seines Labels über die Grenzen Österreichs hinaus. Mithilfe des Amazon Marketplace gelang der erfolgreiche Vertrieb in andere europäische Länder. „Wir sind 2015 in die Beta-Version des Pan-EU-Programms eingestiegen und das war ein großer Hebel“, erzählt der Gründer im Podcast den Hörer:innen. „Diese Chance zur Internationalisierung bei Amazon ist großartig. Also wir haben einen direkten Vergleich, weil wir auch einen eigenen Onlineshop betreiben. Und der Aufwand und die Komplexität ist einfach bei Amazon wesentlich geringer.“

Nachhaltige Aufmerksamkeit: Climate Pledge Friendly Badge
Um mehr Sichtbarkeit zu erlangen, haben nachhaltige Brands auf dem Amazon Marketplace jetzt die Möglichkeit, sich aufmerksamkeitsstark zu positionieren: mit dem Climate Pledge Friendly Badge. Zur Nutzung dieses Marketingtools erklärt Wolfgang Fuchs: „Zum Beispiel haben wir das Climate Pledge Friendly Badge auf sehr vielen von unseren Produkten drauf. Weil wir über einen Climate-Partner den CO2-Ausstoß, den wir in der Produktion der Produkte erzeugen, kompensieren. Das ist eine gute Möglichkeit sich bei Amazon hervorzuheben.“

Startertipps für Gründer:innen
Bereitwillig teilt Wolfgang Fuchs seine Learnings im Bereich Vertrieb. Unternehmer:innen, die noch am Anfang stehen, rät er, sich zu Beginn auf einen Vertriebskanal und ein Land zu fokussieren. Mit zunehmender Erfahrung, können man dann weitergehen, experimentieren und expandieren. „Diese Möglichkeit zu internationalisieren bei Amazon ist großartig und eigentlich noch einfacher geworden“, berichtet der Gründer. „Wenn man auf dem Amazon Marketplace beginnt, sollte man mit einem Land starten“, erklärt Wolfgang Fuchs. „Es ist inzwischen auch viel einfacher geworden, später zu internationalisieren. Auf dem Amazon Marketplace gibt es jetzt die Möglichkeit Produkt-Bewertungen, auf andere Länder zu übertragen. Das war vorher nicht so, da musste man dann, z. B. in Frankreich wieder neu anfangen und Bewertungen sammeln. Das ließ sich nicht wirklich aufbauen“, berichtet der erfahrene Unternehmer.

Wer noch mehr Tipps und Tricks zum Thema Gründung und nachhaltiges Branding erhalten will, hört einfach in die neue Podcastfolge rein mit Wolfgang Fuchs von Lotuscrafts.

Amazon will noch mehr Gründer:innen sowie kleinen und mittleren Unternehmen helfen ihren Traum zu leben: Das kostenfreie digitale Wissensportal Quickstart Online unterstützt KMUs in Deutschland beim Einstieg in den Onlinehandel, egal ob bei Amazon oder anderswo. Zudem können Kund:innen seit letztem Jahr unter Amazon & Kleine Unternehmen gezielt Produkte von kleinen Unternehmen, wahlweise auch aus der eigenen Region, entdecken. Jetzt mehr erfahren, wie Amazon Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen unterstützt unter www.unternehmerinnenderzukunft.de.