Diese Frage kann schnell beantwortet werden: Nein. Die Sperrungen halten sich mit den Neuanmeldungen in etwa die Waage.

Trotzdem sind 12.000 Sperrungen eine spektakuläre Zahl.

Wir stellen in unregelmäßigen Abständen die Gesamtzahl der gewerblichen deutschen eBay-Händler fest. In diesem Zusammenhang erfassen wir auch das Feedback, sowie auch alle anderen öffentlich zugängigen Daten, wie z.B. die vollständige Anschrift und die Mailadresse.

Hat sich der Bewertungsstand nun NICHT geändert, oder ist sogar zurück gegangen, ist das ein Zeichen dafür, dass der Account inaktiv bzw. gesperrt worden ist.

Die aktuelle Zahl der aktiven deutschen gewerblichen eBay-Händler beläuft sich auf über 115.000.

10,43% gewerbliche Account sind also seitens eBay gesperrt worden.

Natürlich ist in diese Zahl auch eine gewisse Ungenauigkeit enthalten. Händler die freiwillig Ihren Handel beendet haben, oder die von Einem auf den Anderen Account gewechselt sind, sind in dieser Zahl inkludiert. Ich denke aber diese Fehler sind zu vernachlässigen.

Ich werde in den kommenden Wochen die gesperrten Accounts einmal analysieren um Ursachen herauszufinden.

Für mich ist das eine gigantische Zahl. Und die Frage ist ja nicht ganz von der Hand zu weisen, ob die Ursachen für die Suspendierungen nicht in der fehlerhaften Handhabung der Mängel-Quote und dem defekten neuen „vereinfachten“ Rückgabe-Prozess zu sehen sind.

Ich bin neugierig!

Was denken Sie denn wieviel Amazon-Marketplace-Händler denn in Deutschland anbieten?

Über 120.000 Marketplace Händler bieten Ihre Artikel bei Amazon.

Zukünftig werde ich monatlich aktuelle Zahlen liefern und sie interpretieren und kommentieren.