Die Amazon Technologies meldete in 2018 bereits 24 Marken neu an. Die Amazon Europe Core S.à r.l. schaffte es auf 9 Marken. Aber nicht alle Anmeldungen laufen glatt. Der Bundesverband Musikindustrie e.V. hat z.B. Einspruch gegen die Anmeldung der Wortmarke ‚Echo‘ eingelegt. Ein regelmäßiger Blick auf Amazons Marken-Registrierungen verrät auch einiges über deren zukünftige Aktivitäten. So meldete Amazon am 17.04.2018 die Marke ISLE BAY LINENS für die Nizza Klasse 25 an. Das deutet darauf hin, dass der Handelriese mit seinen Fashion-Marken auch Europa angehen möchte.

Registrierungen durch die Amazon Europe Core S.a.r.l

Die vollständige Liste der Registrierungen könnt ihr auf der Seite des DPMA abrufen. Hier gebt ihr in das Feld ‚Anmelder/Inhaber:‘ entweder Amazon Technologies oder Amazon Europe ein.

Die Amazon Europe S.a.r.l hat in 2018 9 Marken anmelden lassen. Darunter befinden sich Wort- und Bildmarken. Am 19. April wurde die Marke AMFIT NUTRITION zur Eintragung gebracht. Hier möchte Amazon dann selbst Nahrungsergänzungsmittel vertreiben.

Die am 24. April gemeldete Marke SWISHIP an. Das hat Amazon wohl in der Vergangenheit versäumt, denn dahinter steht ein aktives Tool. Amazons eigener Paket-Tracking-Service.

Einige Anmeldungen, wie z.B. SEECURITY oder KANNAK deuten darauf hin, dass sich das Handels- und Technologie Unternehmen auch mit eigenen IoT-Marken positionieren möchte.

Anmeldungen durch die  Amazon Technologies Inc.

Mit 24 eingereichten Marken macht die Amazon Technologies den Löwenanteil der Marken-Anmeldungen aus.

Die meisten Anmeldungen finden ihr für alle Fashion relevanten Nizza Klassen, wie z.B. die Klassen 18 und 25. ISLE BAY LINENS, WOOD PAPER COMPANY und SOCIAL GRACES werden wohl demnächst neue Eigenmarken von Amazon sein.

Wenn ihr über die aktuellen Projekte von Amazon immer auf dem Laufenden bleiben wollt, dann lohnt sich ein regelmäßiger Blick in die Datenbank des DPMA.

(Credit: Rechtsanwältin Heidi Kneller-Gronen für die Unterstützung)