Das erste Amazon Fulfillment Center Australiens wird im September eröffnet, so berichtet die australische News-Seite news.com.au. Bisweilen mussten Amazon-Kunden wochenlang warten, um ihre Waren zu erhalten. Das wird sich nun ab September ändern. Erste Berichte über Amazons Australien-Pläne fanden sich im Netz bereits ab November vergangenes Jahr. Ursprünglich war ein Start für Juli 2017 geplant. Als Grund für die Verzögerung wird das gleichzeitige Launchen von amazonfresh vermutet.

Über 100 Stellen schreibt Amazon aus

Aus den ausgeschriebenen Stellen lässt sich erstmals sicher erkennen, dass amazonfresh starten wird.

Amazon Sydney

Faktencheck: Australiens E-Commerce Markt

  • Der Umsatz im Markt „e-Commerce“ beträgt 2017 etwa 9.461 Mio. €.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2021 ein Marktvolumen von 13.909 Mio. € erreicht; dies entspricht einem jährlichen Umsatzwachstum von 10,1% (CAGR 2017-2021).
  • Das größte Marktsegment ist das Segment „Fashion“ mit einem Volumen von 2.948 Mio. € in 2017.
  • Die Penetrationsrate liegt 2017 bei 62,3% und erreicht im Jahr 2021 voraussichtlich 70,8%.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) beträgt derzeit 780,41 €.
e-Commerce Australien

(e-Commerce Australien, Quelle Statista)

Zum Vergleich: In Deutschland wird für 2017 ein Marktvolumen von 55.322,5 Mio. € erwartet. Und wer sich etwas eingehender mit Australien beschäftigen möchte, der kann sich diese Studie reinziehen: Australia B2C Ecommerce Country Report 2016.

Leider finden sich über ebay.com.au keine neueren seriösen Zahlen. Die letzte Veröffentlichung stammt aus dem Jahre 2005. Ein Blick in die Kategorien zeigt, dass noch Luft nach oben ist. EBay Deutschland, Kategorie Bremsenteile: über 3 Mio Listings und das Äquivalent auf ebay.co.au 392,478.

Amazon startet spät

In meinen Augen startet Amazon sehr spät den Markteintritt. Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) beträgt in Deutschland derzeit 1.015,01 € im Gegensatz zu 780,42 € in Australien. An diesem hätte Amazon schon früher partizipieren können. Mit nur 24 Mio Einwohner und einer Fläche von 7.692.024 km² war bisher wohl die Logistik eine zu große Herausforderung.