eBay kündigte am 21.August auf ihrer englischen Plattform die Einführung einer neuen Frage-&-Antwort-Feature an. Ab Oktober soll in der Nähe der Produktbewertungen und Rezensionen die neue Möglichkeit angezeigt werden. Das Feature nennt sich ‚Product Question & Answers‘. Die genaue Funktionsweise erklärt eBay noch nicht.

eBay-Mitteilung auf der UK-Plattform

21 August, 2017 | 08:25AM BST

Hello,

It’s pretty standard for customers to want to ask a question about a product when they’re thinking about buying it. Plus, when shoppers ask questions, it means they’re already engaged with the product so a swift and helpful reply could make all the difference to completing that sale.

That’s why we’re adding to our popular product reviews and ratings by adding product questions and answers later this year.

We’ll start to display questions and answers on your listings from October 2017. This content will help make your listing more engaging as well as making it easier for buyers to find your items via eBay search and popular search engines.

Being able to ask questions about product before buying it could also reduce costs related to customers service and returns.

Look out for product questions and answers rolling out on eBay.co.uk later this year. Read more about our community content policy .

Regards

The eBay-Team (Quelle: eBay.co.uk)

Bereits jetzt können Q&A veröffentlicht werden

Ganz neu ist diese Funktion jedoch nicht, denn bereits seit einem gefühltem Jahrzehnt gibt es eine sehr ähnliche Funktion auf eBay: „Fragen und Antworten zu diesem Artikel“. Verkäufer können in ihren M2M-Nachrichten entscheiden, ob die Käuferfrage und ihre Antwort in ihrem Artikel angezeigt wird. Die Darstellung erfolgt jetzt am Ende der Beschreibung, unmittelbar nach der Widerrufsbelehrung.

Nix Neues also, es scheint eine Weiterentwicklung der jetzigen Funktion zu sein.

Bisher hat sich eBay nicht dazu geäußert, wie einzelne Funktionen ausgestattet werden. Ina Steiner vermutet auf ihrem amerikanischem Blog ecommercebytes.com, dass die Funktionalität geöffnet werden soll. Damit kann dann jeder Käufer oder Nutzer offene Fragen zu Produkten beantworten.

Ein Vergleich zu einer ähnlichen Amazon-Funktion zeigt aber auch die Risiken auf. Konsumenten können unbrauchbare und nicht hilfreiche Antworten geben, die schädlich für den Händler sein können. Von einer solchen Erfahrung berichtet ein Händler auch auf Inas Blog.

eBays bisherige Lösung, also dass nur der Verkäufer antworten kann, halte ich für besser.

test-neues-ebay-tool

(Quelle: eigener Test auf eBay.de)

eBay führt mehrere Gründe an

Der Marktplatz begründet dese Änderung damit, dass hierdurch das Kauferlebnis verbessert wird. Konsumenten sehen schon vor dem Kauf, welche Fragen gestellt und beantwortet worden sind und müssen somit selbst keine Fragen mehr stellen. Und: Durch die Zusatzinformationen zu dem Artikel erwartet das Unternehmen eine Reduktion der Retourenquote bei den Händlern.

Sehr spannend ist dann aber dieser Satz: „This content will help make your listing more engaging as well as making it easier for buyers to find your items via eBay search and popular search engines.“ Da scheint sich eine kleine Änderung für die Cassini anzudeuten. Verortet werden die Q&A ja bei den Katalogdaten. Diese werden bereits von der Cassini erfasst. Hinzuzukommen scheinen nun auch die Inhalte der Q&A. Damit ergibt sich für die Händler ein neues und wertvolles Werkzeug, wichtige Artikelinhalte zu widerholen.

Aber Achtung: Da die Q&A ja bei den Katalogdaten aufgehängt werden sollen, profitieren ALLE Händler von eurem gelieferten Content. Und damit zeigt sich erneut die Wichtigkeit einer Eigenmarke.

Wann kommt das Feature nach _de?

Für den deutschen Marktplatz hat eBay noch keinen Termin bekannt gegeben. Das Feature ist auch noch nicht angekündigt. Erfahrungsgemäß dauert es aber nur wenige Wochen, bis solche Änderungen auch auf den anderen Plattformen ausgerollt werden.

Meine Meinung

Sehr nette und hilfreiche Erweiterung. In der Realität haben nur wenige Händler die Funktionalität genutzt, Fragen der Kunden öffentlich zu beantworten. Grundsätzlich denke ich auch, dass diese Erweiterung hilft, Kundenkommunikation zu reduzieren. Wenn das Feature so ausgestaltet ist, dass die gesamte Community, bzw. Nutzer die bereits Käufer des Produktes sind, die Fragen beantworten können, dann sehe ich darin auch einen Risikoaspekt.

Ich würde mir wünschen, dass die Platzierung prominenter passiert, aber die Antworthoheit sollte bei den Händlern liegen.

Als fast noch wichtiger sehe ich die Ankündigung, dass die Inhalte zukünftig sowohl vom Google-Bot als auch von der Cassini indexiert werden. Das ist großartig, ergeben sich doch dadurch für die Händler blendende Möglichkeiten, Inhalte zu spielen.

Der Umstand, dass das Feature nun an den Produktkatalog gehängt wird, bedeutet, dass die Inhalte nicht artikelspezifisch genutzt werden, also eher auf den Händler zielen. Grundsätzlich sehe ich darin kein Problem. Zumal mithilfe von Eigenmarken oder eigenen Bundles der Umstand umgangen werden kann.

Alles in allem: Gute Idee!