Am Freitag den 07.08.2015 gab die HBH Handelsagentur B. Hanfland GmbH bekannt, dass sie Insolvenz anmelden muss. Hier geht es zu der Meldung der HBH.

Die HBH ist ein Rahmenvertragspartner von DHL. Das bedeutet die HBH hat mit DHL einen Vertrag geschlossen über eine große Paketmenge. Daher hat die HBH Sonderkonditionen. Diese gibt sie teilweise weiter und kann somit den DHL Paket-Service günstiger anbieten als die DHL. Und das bei kleinen Paketmengen. Daher macht für Kleinversender ein Rahmenvertragspartner Sinn.

HBH hat nun vergangenen Freitag Insolvenz anmelden müssen und gibt als Grund an:

„Wie alle Wissen traf der Paket-Streik 2015 genau in die Zeit vor dem jetzigen Sommerloch. Ein verändertes, eher zögerliches und verständliches Verhalten gegenüber den Versanddienstleistern und das fehlende Bestellvolumen (auch Sie als unsere Kunde hatten arge Einbußen) haben uns kalt erwischt.“

Der Geschäftsführer der HBH ist auch gleichzeitig Geschäftsführer der unilogs GmbH. Die unilogs deckt das gleiche Leistungsspektrum ab wie die HBH, ist jedoch (noch) nicht insolvent. Gegründet wurde sie 2014.

Jeder Händler sollte ab und an einmal einen Blick in die veröffentlichten Bilanzen seiner Partner werfen. Gerade dann, wenn ein Partner wichtig ist:

Die Bilanz zeigt, dass die HBH etwas „schwach auf der Brust“ ist. Das Stammkapital ist nicht vollständig eingezahlt und könnte jetzt, während der Insolvenz, zu einer Herausforderung für den/die Gesellschafter werden.

Im sellerforum.de äußert sich der Geschäftsführer der HBH, Dietmar Wiedemann, gestern wie folgt:

In der Wortfilter-Facebook-Gruppe merkte ein Händler an:

Und genau das ist die Herausforderung. Mit einer insolventen Firma Geschäfte zu machen kann gefährlich sein. Ich rate hier in diesem Fall davon ab. Im Hinblick auf die Mängelquote und den aktuellen Änderungen bei Amazon ist eine Störung in der Paketzustellung ein nicht mehr zu kalkulierendes Risiko.

Dann lieber auf zu neuen Ufern. Die c.b.c logistics GmbH aus dem Münsterland berichtete von mehr als 150 Kundenanfragen am gestrigen Tage.

Seit 2009 ist die c.b.c logistics GmbH auf dem deutschen Markt vertreten. Ihre Bilanzen sind gesund. Für sie spricht, dass sie nicht nur auf DHL setzt, sondern auch als Rahmenvertragspartner mit anderen Paketversendern zusammenarbeitet. Und: Neben reinen eCommerce Kunden, arbeitet die c.b.c auch mit Industrie- sowie Groß-/Aussenhandels-Kunden zusammen. Also ein guter Risiko-Split.

Wenn ich auf einen Versandvermittler setzte, sollten die Serviceleistungen stimmen und ich erwarte eine 360°-Betreuung und Beratung. Das leistet die c.b.c logistic GmbH. Neben der Individualberatung und der Erarbeitung von passenden Versandkonzepten bietet die c.b.c mit dem LogSelect-Tool eine Möglichkeit der automatisierten, definierten Anweisungen folgenden, Carrier-Auswahl.

Und dann ist ja noch das Ding mit dem Servicemanagement. Dazu ein klares Statement von c.b.c:

„Natürlich könnten die Kunden alles direkt bei dem Paketdienstleister abklären. Jedoch zeigt die langjährige Zusammenarbeit mit unseren Kunden, dass die tägliche Praxis für eine Zusammenarbeit mit einem Versandpartner, wie die c.b.c. logistics, spricht und eine größere Erfolgsquote bringt und viel Zeit/Geld spart!“

Wie ist das denn mit dem internationalen Versand z.B. nach Österreich, England und in die USA? Auch hier bietet die c.b.c. besondere Preise, Beratung, sowohl wie auch individuelle Lösungen an. Vom Verkauf eurer Artikel unter dem Namen von c.b.c bis hin zum Fullservice incl. Retourenmanagement bekommt ihr dort alles aus einer Hand.

Es stellt sich dann nur noch die Frage: Brauche ich überhaupt einen Versandvermittler wie c.b.c logistics? Meine Meinung ist da eindeutig: Ja

Schaut euch einmal an, was das für ein Theater mit dem DHL Streik war c.b.c hätte für euch auf Anhieb die Herausforderung gelöst und ihr hättet mit einem Alternativ-Carrier versenden können. Selbst als größer Versender ist es sinnvoll einmal die Leistungen und die Flexibilität zu bewerten. Welche Ersparnis habt Ihr, wenn ihr das Servicemanagement teilweise auslagert?

Mir ist klar, dass c.b.c nicht für jeden die eierlegende Wollmilchsau ist, aber ihr solltet nicht versäumen euren Versand und eure Dienstleister einmal auf den Prüfstand zu stellen. Hier einmal die Kontaktdaten zu der c.b.c logistics GmbH:

c.b.c. logistics GmbH
Altenberger Str. 16
48329 Havixbeck

Tel: +49 (0)2507 53920-0
Tel (Vertrieb): +49 (0)2507 53920-10
Fax: +49 (0)2507 53920-17
Email: [email protected]
Internet: www.cbc-logistics.com

Ihr könnt euch ja gerne auf meinen Artikel beziehen.