Die e-Commerce Szene ist ja bekannt für ihre Copy-Cats. Eigentlich ist diese Nachmacherei ja nervig und dokumentiert eher die fehlende Kreativität der Akteure. Aber halt nicht immer.

Go go go Copy-Cats

Alles fing 2015 an, da wurde die erste Spende an die Bonner Tafel ‚generiert‘, 2016 ging es weiter und dann kamen 2017 die Workshops dazu. Ich finde das klasse. Und irgendwann kamen die vielen Copy-Cats, ganz vorne dabei: Mohamed Ali Oukassi von der eBakery:

Die einen spenden, die anderen setzen sich ein

Historisch gesehen, war der Michael Atug das erste Copy-Cat. Er spendet zwar nicht sein eigenes Geld, aber immerhin setzt er sich für Dinge ein und spricht laut und oft darüber:

(Quelle: onlinehaendler-news.de)

Großartig, was ein engagierter Einsatz doch bewirkt, denn das fand dann doch gleich den Nachmacher Ali von der eBakery, der es schaffte, durch seine eigene Spende innerhalb von nur 2 Tagen noch etliche weitere Spender mit in Boot zu holen.

Gespendet haben Unternehmen wie: Der Händlerbund, Plentymarkets, JTL, RL Media, Freseo oder auch die Kanzleien Müller, Matisheck & Brokop.

Der Förderkreis Krebskranke Kinder e.V. hat so schon sage und schreibe 59.353€ einsammeln können. Aber das ist noch nicht genug.

Seid auch eine Copy-Cat

Wer sich auch an Alis Spendenaktion beteiligen möchte, der kann diesem Link zum Spendenmachen folgen. Ihr könnt bequem mit Kreditkarte oder über PayPal spenden.

Denkt auch mal an andere

Ja ja, es ist wieder die Zeit, Weihnachten steht vor der Tür, es fallen einem die ganzen Sünden des Jahres ein und ihr wollt noch Karma-Punkte sammeln. Kein Ding, könnt ihr machen: Tut etwas Gutes!

Und dabei ist es fast egal, ob ihr andere motiviert oder ob ihr mit eigenen Ressourcen einspringt.

Copycated, was das Zeug hält!