eBay stellt heute seine neue Einkaufsplattform vor. catch.app heißt der neue Marktplatz und richtet sich an junge Verbraucher, die Lust haben, neuste Produkte einzukaufen und Produkttrends zu entdecken. Die visuelle Shopping-Plattform startet in der Beta und die catch.app ist exklusiv für Deutschland.

Die Herausforderung

Mit über einer Milliarde Produkte und über 175 Millionen Kunden steht eBay vor einer Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wie spreche ich alle Kundengruppen an? Zu sehr gehen Einkaufsverhalten und Erwartungen unterschiedlicher Verbrauchergruppen auseinander. Das können wir zum Beispiel an den Erfolgen von neuen Marktplatz-Apps wie Wish erkennen. Bisher deckt eBay zwar den Kleinanzeigenmarkt mit Plattformen wie eBay Kleinanzeigen ab, aber es fehlen Lösungen für Millennials.

„Durch unsere Möglichkeiten, neu entstehende Shopping-Trends über die eBay-Plattform zu identifizieren, den Erfolg unseres Anfang des Jahres eingeführten Shopping-Angebots ›Unter 20€‹ sowie der kontinuierlichen Durchführung von umfassenden Marktanalysen haben wir für uns eine große Chance erkannt, die Young Value Shopper in Deutschland auf eine neue Art und Weise zu adressieren“, sagt Eben Sermon, Geschäftsführer von eBay in Deutschland.

›One fits all‹-Ansatz ist zu undifferenziert

Bereits in der Vergangenheit hat eBay den Ansatz unterschiedlicher Plattformen verfolgt. Viele vergessen das aber. Hier in Deutschland finden wir z. B. neben eBay.de, dem Marktplatz, auch das Kleinanzeigenportal eBay Kleinanzeigen oder den Marktplatz für Automobile, mobile.de. Nun gesellt sich ›catch by ebay‹ hinzu, um die Gruppe der Millennials abzuholen.

Eine Plattform für alle Nutzer passt nicht

eBay schlägt genau den richtigen Weg ein, um auch neue Kundengruppen zielgerichtet anzusprechen. Der Ansatz es mit eigenen Plattformen und zugeschnittenem Sortiment zu realisieren, scheint mir vielversprechend zu sein. Das zeigen die Erfolge von eBay Kleinanzeigen, StubHub und auch mobile.de.

„Marktplätze wie eBay müssen den Bedürfnissen eines sehr breiten Spektrums unterschiedlicher Käufer-Typen entsprechen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, das Einkaufen für diese Käufer immer wieder neu zu erfinden. Deshalb experimentieren wir im Interesse unserer Verkäufer und ihres Inventars mit unterschiedlichen Nutzererlebnissen, Preiskategorien und Shopping-Formaten«, so Eben Sermon. „Catch ist eines der Experimente, das wir in den Markt bringen, um unser Geschäft in Deutschland weiter voranzubringen und zu entwickeln. Wir starten Catch zunächst als Beta-Version und werden in den kommenden Wochen weitere Elemente wie beispielsweise zeitlich beschränkte Deals einführen.“

Young Value Shopper

catch.app konzentriert sich auf die ›Young Value Shopper‹, eine große Gruppe innerhalb der Millennials, die die neuesten Produkte zu günstigen Preisen entdecken und spontan einkaufen wollen. Allerdings haben die hohe Erwartungen an Service und suchen ein inspirierendes Shopping-Erlebnis.

Die Zielgruppe Millennials bezieht sich auf Menschen zwischen 18 und 35 Jahren. Diese Generation wird häufig auch als Digital Natives oder Generation Y bezeichnet. Sie bilden circa 22% der deutschen Bevölkerung ab.

„Vielen Young Value Shoppern macht es Spaß, bei eBay einzukaufen. Es gibt jedoch auch einen anderen Typ eines Young Value Shoppers, der ein mehr browser-fokussiertes Erlebnis vorzieht – vor allem mit Blick auf Kategorien wie Fashion oder Home Decoration, bei denen das Stöbern und Entdecken häufig im Mittelpunkt steht. Genau das ist es, was wir mit Catch bieten möchten: eine Website mit einer Vielzahl an kuratierten Artikeln, die Inspiration bietet, zum Browsen einlädt und die Besucher dazu verleitet, wiederzukommen – eine komplementäre Plattform zu eBay. Wir haben uns sehr bewusst dafür entschieden, Catch als eine Off-eBay-Experience zu konzipieren – allerdings eine, die auf einigen der größten Stärken von eBay aufbaut, wie der Breite des eBay-Inventars, den umfassenden eBay-Inventardaten und eBays Trust & Safety-Tools“, so Sermon weiter.

Die neue Plattform entspricht den Bedürfnissen der Young Value Shopper und Millennials nach einem Einkauferlebnis, das sowohl Komfort als auch Inspiration bietet. Bei Catch finden die Nutzer eine sehr vertrauensvolle Einkaufsumgebung, die auf den umfangreichen und langjährigen Erfahrungen von eBay in diesem Bereich aufbaut. Bewährte Programme von eBay zur Schaffung von Vertrauen und Sicherheit, wie der eBay Käuferschutz und die eBay Garantie, haben auch für bei Catch getätigte Käufe Geltung. Gleichzeitig bietet Catch ein hohes Level an Transparenz. In jeder Artikelbeschreibung sind die unterschiedlichen Versandmöglichkeiten und -kosten sowie die zu erwartenden Lieferzeiten klar und deutlich aufgeführt. Außerdem wird ein Großteil der Artikel bei Catch ohne jegliche Versandkosten verschickt.

Was kann ›catch by ebay‹?

catch.app ist eine völlig neu gestaltete Plattform die erst einmal nichts mit dem eBay-Marktplatz zu tun hat. Sie sieht anders aus und die Customer Journey verfolgt andere Ansätze.

Catch wurde als ein visuell ansprechendes Shopping-Angebot konzipiert, das aufgeräumt und simpel gestaltet ist. Es richtet sich an Nutzer, die vor allem mobil surfen und „Mobile Snacking“ betreiben – indem sie beispielsweise durch Shopping-Kategorien mit trendigen, angesagten Artikeln browsen. Diese Art des Shoppings kam in Tests, die eBay unter Millennial-Käufern durchgeführt hat, sehr gut an und entspricht den Shopping-Vorlieben dieser Generation.

Die Seite führt auf unterhaltsame und inspirierende Weise die besten und preisgünstigsten Artikel von eBay zusammen. Das Inventar stammt von einem Mix deutscher und internationaler Verkäufer. Artikel werden durch eine Kombination von Kuration per Hand und Analyse der umfangreichen Inventardaten von eBay ausgewählt.

Und welches Sortiment erwartet die Verbraucher?

Durch eine Kombination von Kuration per Hand und per Algorithmen ermöglichen es die Catch-Produktwelten den Nutzern so einzukaufen, wie sie leben – in Produktkategorien wie Tech Gadgets, Fashion, Sport, Home, Beauty oder Uhren & Schmuck sowie in breiteren anlass- und themenbezogenen Kategorien wie Halloween, Mom Life, Wanderlust oder Pink Wall.

eBay spielt seine Asse

eBay hat mit Sicherheit zwei sehr große Stärken. Das ist einmal seine API und zweitens sein einzigartiges Sortiment. Kein Marktplatz dieser Welt kann mir einer solch großen Produktvielfalt aufwarten. Und genau diese beiden Stärken ermöglichen es der Plattform, Lösungen wie ›catch by ebay‹ anzubieten.

Technik: Die API kann das

Es gibt kaum eine Plattform, die eine leistungsfähigere API zur Verfügung stellt als eBay. Viele vergessen das. Aber eben genau diese API ermöglicht eine schnelle Umsetzungen und Extraktion bestimmter Sortimente und eben die Entwicklung einer solchen neuen Plattform.

Beta: Einfach mal machen

Eine wirklich neue Gangart von eBay: Einfach mal machen und in einer Beta starten. Das kennen wir bisher nicht vom Plattformbetreiber, ist aber genau der richtige Weg. Experimentieren, lernen, einfach einmal machen. Schnell sein. Smarte und innovative Lösungen anbieten, dass ist eine Wandlung, die bei eBay zu beobachten ist. Sehr schön.

Klarer Angriff auf Wish und Konsorten

Aliexpress, Wish und Konsorten bekommen nun einen kräftigen ›Punch‹ verpasst. Und das ist gut so. Während die stark durch Angebote von Drittlandhändlern geprägten Plattformen sich bei den Verbrauchern einer gewissen Beliebtheit erfreuen, hatten die beiden großen Plattformen der westlichen Hemisphäre noch keine Antwort gefunden. eBay überholt hier mal den Riesen und bietet sowohl Verbrauchern als auch Händlern eine Lösung an. Fantastisch.

Und in Zukunft?

Catch ist in der Beta und exklusiv auf dem deutschen Markt gestartet. Catch lebt und wird sich weiter entwickeln. eBay plant, zusätzliche Engagement Tools, wie zum Beispiel Gamification-Elemente, in Kürze in die Plattform zu integrieren. Diese werden das Einkaufserlebnis von Catch noch unverwechselbarer und einmaliger machen.

„Zum jetzigen Zeitpunkt der Betaphase können Nutzer über einen Gastzugang einkaufen. Wir arbeiten derzeit jedoch an komfortablen Log-in-Möglichkeiten, inklusive der Anmeldung über das eBay-Konto. Wir gehen davon aus, dass wir diese bereits bald in die Plattform integrieren können.“, so Eben Sermon exklusiv gegenüber Wortfilter.de.

Ja, es ist eine Beta-Version die startet. An verschiedenen stellen kann und darf mit Sicherheit kritisches Feedback auftauchen, aber eBays Commitment ist klar: Wir hören zu und setzen um.

Für Händler eine großartige Lösung

Händler können nicht selbst bestimmen, dass ihre Produkte auf catch gelistet werden. Die Listungen werden manuell, also kuratiert und algorithmusgesteuert ausgespielt. Das ist kein Nachteil. Hier macht der Marktplatz einen neuen Kanal auf, der eine ausgewählte Kundengruppe anspricht. Eure Produkte werden also sichtbarer.

Nicht nur Lippenbekenntnisse

Der Start dieser Applikation sagt viel über eBays neuen Weg aus. Der Start von Catch in einer Beta-Phase ist fast ein Dogmenwechsel. Bisher war ein solcher Softstart bei eBay nahezu undenkbar und das Unternehmen zeichnete sich eher durch seine Behäbigkeit aus. Aus zahlreichen Lippenbekenntnissen formen sich seit einiger Zeit valide Ergebnisse. Es werden vergangene Versäumnisse wie z. B. die Einführung des Produktkatalogs aufgearbeitet (strukturierte Daten). Aber was viel wichtiger ist, es werden Innovationen vorgestellt wie z. B. ›Visual Shopping‹ oder AR-Anwendungen und natürlich jetzt ›Catch by eBay‹..

Ich glaube, eBay wird nach wie vor unterschätzt und viele in der Branche übersehen die Gesamtheit der Veränderungen der letzten 2 Jahre. Der Marktplatz evolutioniert sich erfolgreich. Bisweilen weit unter dem Radar, aber das ändert nichts am Faktischen, sondern nur an der medialen Wahrnehmung.