Mit Atila Szekely hat Plentymarkets schon seit Jahren einen guten Kenner rund um das Thema eBay SEO. Konsequent, dass der Transaktionsdienstleister nun auch ein Plugin veröffentlicht hat, um Händlern bei der Analyse und Optimierung ihrer eBay-Angebote Unterstützung zu bieten. Well done. Die Plugins stehen nur Plentymarkets-Nutzern zur Verfügung.

2 Plugins+ 1

Insgesamt wird Plentymarkets dieses Jahr noch 3 eBay SEO Plugins veröffentlichen. 2 sind seit gestern live, eines steht noch in den Startlöchern. Die Plugins können von Plenty-Kunden kostenfrei genutzt werden. Sie setzen im Wesentlichen den Bereich der eBay API ein, der nur durch Nutzertoken zugängig ist.

Das Marketing Plugin

Innerhalb des Plenty-Systems können Händler nun auch Marketingkampagnen buchen. Bisweilen war das den Sellern nur über die eBay-Seite möglich. Das hatte zur Konsequenz, dass den Verkäufern wichtige Informationen in ihrem ERP fehlten. Nunmehr lassen sich die Verkaufs-Aktionen vollständig in das Plentymarkets-System integrieren. Hier erfahrt ihr mehr über dieses Plugin: https://marketplace.plentymarkets.com/plugins/markets/ebaymarketing_5158

(Quelle: Plentymarkets)

Spannend und gut finde ich dieses Plugin

Das Analyse-Plugin zeigt euch basierend auf einem Angebot die verschiedenen Traffic-Quellen an. Das ist sehr spannend, denn dadurch könnt ihr weit vor dem Ranking-Check bereits erkennen, welche Auswirkungen auf welche Traffic-Quelle eine SEO oder Marketing-Kampagne hat.

Ferner könnt ihr den Traffic im Verhältnis zu euren Sales betrachten. Großartig, wenn ihr den Erfolg von Kampagnen messen möchtet.

(Quelle: Plentymarkets)

Ich empfehle allen Plenty-Kunden, diese beiden kostenlosen Plugin zu nutzen. Berichtet doch einmal über eure Erfahrungen mit den beiden Tools.

Und hier könnt ihr noch mehr erfahren: https://marketplace.plentymarkets.com/plugins/markets/EbayAnalytics_5144

„Durch die Pluginfähigkeit können wir selbst und unsere Partner Erweiterungen für plentymarkets sehr einfach bereitstellen und über den plentyMarketplace allen Anwendern zugänglich machen. Die beiden neuen Plugins zur Analyse der Ebay-Angebote und zur Verwaltung der Ebay-Verkaufsaktionen sind dafür zwei aktuelle Beispiele. Wir sehen gerade bei Ebay sehr viel ungenutztes Potenzial, welches viele Händler schlicht liegen lassen. Durch die Integration der Verkaufsaktionen direkt in plentymarkets unterstützen wir unsere Händler dabei kurzfristig, Umsatzzuwächse generieren zu können. Mit dem Ebay Analytics Plugin stellen wir in der ersten Version die Besucherströme dar und verknüpfen diese in der nächsten Version mit den Verkäufen, damit der Händler einfacher Defizite feststellen kann. Weiterhin veröffentlichen wir in Kürze ein Plugin, welches klare Handlungsanweisungen zur Optimierung einzelner Ebay Angebote vorschlägt.“ (Jan Griesel, CEO & Founder Plentymarkets)

Plentymarkets kündigt einen Artikel-Check an

Baygraph hat ja bereits seit einigen Wochen einen Artikel-Check im Einsatz. Ein Extrakt hieraus ist der kostenlose Mobile-Check. Die Entwicklungen sind zunächst einmal keine Raketenwissenschaft, fragen und vergleichen sie zunächst ja nur ein paar Parameter des gelisteten Artikels ab. Komplexer wird das Tool erst dann, wenn es umfangreiche Handlungsanweisungen formulieren soll oder wenn eine Vielzahl an externen Daten zur Bewertung eines Listings benötigt werden.

Auch Afterbuy hat ja mit seiner SEO-Tool-Box diesen Ansatz bereits sehr gut verfolgt. Ich finde es großartig, dass sich nun auch Plentymarkets dieser Herausforderung stellt. Für die eBay-Händler ist diese Entwicklung zu begrüßen und es wäre außerordentlich, wenn noch weitere Transaktionsdienstleister, wie z.B. JTL oder Dreamrobot, dieser Idee folgen würden.

Mein Vorschlag: Macht als Seller bei euren Dienstleistern Druck. Dann bewegen sie sich auch. Hoffentlich.