Ich war das erste Mal auf der dmexco. Als Online Marketingmesse war es für mich sehr spannend was ich da zu sehen bekam. Und ich muss ganz ehrlich zugeben: Verstanden habe ich nicht alles. Mit über 30.000 Besucher und 4 belegten Hallen war sie einer der größeren Messen in unserer Branche. Das mit Online Marketing Geld zu verdienen ist sieht man an den ein oder anderen opulenten Ständen der Aussteller.

Auf DER Vorabend Veranstaltung be.inside von Adrian Hotz und dem ECC Köln hatte ich ein großartiges Gespräch mit Philip Siefer, Mitgründer von Einhorn Kondomen und Ranga Yogeshwar über Möglichkeiten des Engagement in der aktuellen Flüchtlingsdiskussion. Die Veranstaltung an sich war klasse. Ranga und Philip redeten und Uber lies einige interessante Zahlen raus.

Katastrophal waren die Verkehrsverhältnisse. Zu wenig Shuttlebusse, zu teurer Parkplatz, kaum Taxis, und auf den Parkplätzen versank man im Dreck und Schmutz. Ich selber brauchte 1.5h und List und Tücke um einen guten (Aussteller-)Parkplatz zu ergattern.

Aber lohnt sich denn der Besuch der Messe? Aus Sicht eines kleinen oder mittleren Onlinehändlers würde ich sagen: Ja. Klar viele Themen sind schon (für einen Außenstehenden) sehr abgehoben, aber es gibt auch eine Menge Angebote für die KMU (Kleine und mittlere Unternehmen) und ein Blick über den Tellerrand schadet ja auch nicht.

Zuerst die Guten:

JTL

Die JTL-Wawi 1.0 und die JTL Connektoren. Einige Leser haben mir ja viel Positives berichtet. Daher war ich neugierig mehr zu erfahren. Klasse. Ich werde über die JTL Neurungen demnächst in einem eigenem Artikel berichten.

Shopware

Shopware Connect ist ein großer Wurf zu sein. Unglaublich grandios die Idee Shops so miteinander zu verknüpfen. Auch über shopware connect wird es einen eigenen Artikel geben.

Trusted Shops

Ich habe Carsten Föhlisch und Ulrich Hafenbradl kennen gelernt und etwas mehr über die Arbeit von Trusted Shops erfahren. Danke für das Buch „Cross-Border E-Commerce“. Schön zu erfahren das auch Trusted Shops Produktbewertungen anbietet. Händler Bewertungen finde ich ja nicht so gut. Auch über TS werde ich bald schreiben.

Billiger.de

Ich habe nach dem Stand der Dinge gefragt und mich noch einmal bedankt wie kooperativ und kundenorientiert billiger.de die Herausforderungen der Klickmanipulation gelöst hat. Ich berichtete hier.

Jochen G. Fuchs von T3N hat mit mir ein Interview. Ich berichtete hier davon. eBay, Papal und Amazon waren auch auf der Dmexco vertreten. Allerdings mit ihren „Advertising“ Abteilungen. Es war niemand aus dem „normalen“ Geschäft vor Ort.

Und dann die Schlechten:

Ekomi

Auf Grund wettbewerbsrechtlicher Herausforderungen dürfen die Händler-Bewertungsportale nur noch sehr rudimentär in das Bewertungsverhalten eingreifen. Löschungen sind nur noch in ganz engen Grenzen möglich. Anstatt Händler aufzuklären, wird das Thema tot geschwiegen. Mit schlechten Argumenten wird das Geschäftsmodell „künstlich“ am Leben erhalten. Ich finde das einfach nur schlecht. Über die Machenschaften der Bewertungsportale berichte ich in Kürze. Ich empfehle ganz klar die Finger von ekomi und Konsorten zu lassen.

Channelpilot

Keine Ahnung haben die viel. Zitat von einem dieser Kundenfänger am Stand von Channelpilot: „Repricing für eBay bieten wir keines an. eBay liefert keine Daten“ Was ärgert mich das, wenn solche Stümper an den Ständen auf der Lauer liegen. Keine Ahnung und dann noch falsche Infos rausblasen. Unerträglich.

Trustpilot

Genauso ein merkwürdiges Händler-Bewertungsportal wie ekomi. Mir liegen Berichte über ein sehr unseriöses Marketing vor. Ich habe diese noch nicht geprüft. Last die Finger von solchen Buden. Das kann nicht gut gehen.

Pixi

Und sie wissen nicht was sie können. Pixi habe ich auf 2 Veranstaltungen getroffen. Beide mal die gleiche Frage gestellt und 2 unterschiedliche Aussagen bekommen. Ob es sich lohnt Pixi Geld in den Rachen zu schieben möchte ich echt bezweifeln. Berichte das die Verbindung zu anderen Programmen nicht klappen habe ich gehört. Und ich bin der Meinung, dass Pixi eigentlich niemand braucht.

Rakuten

Ganz ehrlich? Die Schwätzer vor dem Herrn. Im April hieß es noch „Wir kommen ganz groß raus. Werbung in Fernsehen, in der Prime Time“ Und was war? Nix! Aber auch rein gar nix! Und auch auf der Dmexco nur Laberei. Demnächst. Bald. Voraussichtlich. Rakuten soll langsam mal aus den puschen kommen und zeigen was es kann. Für Händler ist es in meinen Augen mittlerweile unerträglich diese Lügerei hinzunehmen.

Und das war dann auch die Dmexco für mich. Gelohnt hat es sich. Gelernt habe ich aber, dass ich mich wesentlich besser vorbereiten muss. Gesehen habe ich, dass die Branche groß ist und, dass dort richtig Geld verdient wird. Ob da zu viel Geld verdient wird, was zu Lasten der Händler geht weiß ich noch nicht. Ich denke kommendes Jahr werde ich klüger sein. Aber eines ist sicher: Zu viele Schwätzer auf zu vielen Ständen sind unterwegs. Zu viele Aussteller sprechen nicht die Sprache ihrer Kunden. Nichtssagende Banner. Unklare Botschaften auf den Bannern animieren nicht die Kunden sich für manche Angebote der Dienstleister interessieren. Sie schrecken eher ab. Und: Der „Ich feiere mich selbst“ Faktor ist auf der Dmexco ganz groß!