Ich bin ja nun ein erklärter Fan und Freund von eBay. Aber manchmal stehen auch mir die Haare zu Berge. Heute flatterte diese News in meine Mailbox:

eBay bekommt es technisch nicht gebacken die GTIN/EAN für Variantenartikel darzustellen. Das ganze Katalogthema scheint nicht nur eine „Never ending Story“ zu sein, nein, sondern die Entwickler scheinen daran zu scheitern.

Laut meinen Informationen hat sich seit 2009 nichts geändert und eBay lässt das Katalogthema in Israel entwickeln. Schon damals empfand ich die israelischen Entwickler als, höflich ausgedrückt, nicht gerade fähig. Da hat sich wohl nichts geändert.

Hintergrund: ich habe von 2009 an, zusammen mit eBay die Fahrzeugverwendungsliste und die Teilekatalog für eBay Motors mit entwickelt und hatte daher regen Kontakt zu der Unit in Israel und England.

Ebay, BITTE, zieht doch endlich die Notbremse!

Ich war begeistert als Devin Wening im April angekündigt hat das Katalogthema anzugehen und es zu priorisieren. Teile davon habt Ihr ja auch umgesetzt.

Denn seien wir mal ehrlich: Bekommt Ihr das Ding mit den strukturierten Daten nicht hin, mag Google euch weiterhin nicht. Und das hat zur Konsequenz, dass Ihr in die Sucherergebnissen weiterhin ganz hinten steht. Das ist nicht nur Mist für euch, sondern auch für alle Verkäufer.

Ihr braucht die strukturierten Katalog Daten, und das dringend.

Überdenkt doch bitte noch einmal eure Partner und kommt „aus den Puschen“.