Und wie ist das Wachstum? Genau diese Fragen wurden kĂŒrzlich mit hoher Genauigkeit auf einer Veranstaltung in MĂŒnchen beantwortet. Auf den EU5-MarktplĂ€tzen, also Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Italien, wurden allein im Oktober 2019 131 Millionen neue Produkte entdeckt.

(Quelle: Wortfilter | AMALYZE AG)

Auf der Veranstaltung >AMALYZE & Friends< veröffentlichte der GrĂŒnder und CEO des Analyse Unternehmens Amalyze AG, Michael Gabrielides, spannende Amazon Insights. Eigenen Angaben zufolge weisen die Zahlen eine geringe Fehlerwahrscheinlichkeit auf (deutlich geringer als 10%).

In Deutschland sind die meisten Produkte gelistet

(Quelle: Wortfilter | AMALYZE AG)

Im Ranking der EU5-MarktplĂ€tze liegt der deutsche Marktplatz mit 586 Millionen ASIN/Produkte weit vorne. Danach folgen Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien mit nur 322 Millionen Produkten.

Run auf die MarktplÀtze

Betrachtet ihr die vergangenen anderthalb Jahre, so ist eine Tendenz deutlich erkennbar: Seit Februar 2019 steigt die Anzahl neu entdeckter Produkte auf allen Plattformen deutlich an.

(Quelle: Wortfilter | AMALYZE AG)

Über die Ursache kann aber nur spekuliert werden. Ein möglicher Grund ist, dass immer mehr neue HĂ€ndler neue Produkte listen.

Maues Ranking

Sehr beeindruckend ist die Information, wie viele Produkte ĂŒberhaupt zu mindestens einem Keyword ranken oder fĂŒr die Verbraucher völlig unsichtbar sind.

(Quelle: Wortfilter | AMALYZE AG)

Fast jedes zweite Produkt rankt zu keinem einzigen Keyword und ist damit zu absoluter Unsichtbarkeit verdammt. Das bedeutet, die HĂ€ndler haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen!

Fazit

Sehr aufschlussreiche Insights, die der Datendienstleister geliefert hat. Im Vergleich zum Wettbewerber eBay hinkt Amazon aber immer noch deutlich hinterher. Auf eBay sind dauerhaft mehr als 1,1 Milliarden Produkte gelistet. Das entspricht dann etwas weniger als 4 Milliarden Einzellistings.

Beachtenswert ist die Anzahl der >unsichtbaren< ASIN. Betrachtet man die Anzahl als Gradmesser fĂŒr die Professionalisierung der Seller, dann ist es zulĂ€ssig, daraus abzuleiten, dass viele HĂ€ndler noch einen weiten Weg vor sich haben.