Bei Amazon kam es diese Woche, bei ebay ist es schon länger online. Beide Marktplätze versuchen die Versandzeiten zu messen und sehen hier ein zusätzliches Kriterium für die Verkäuferleistung. Während eBay_DE noch etwas zaghaft vorgeht, schafft Amazon Fakten:

eBay_DE fragt die Käufer lediglich bei Abgabe der Bewertung. Aber auch eBay_DE plant Änderungen. Ich berichtete hier.

Bei Amazon US ist die Angabe trackbarer Sendungen bereits in 2 Kategorien Pflicht. Es wird also auch nicht lange dauern bis das in Deutschland bzw. auf den europäischen Marktplätzen Pflicht werden wird.

Sowohl Amazon wie auch eBay verfolgen das gleiche Ziel. Sie möchten eine höhere Käuferzufriedenheit und möchten die Nachfragerate senken. Den meisten Verkäufern ist ja die Praxis bekannt bereits eine Sendungsnummer zu hinterlegen, obwohl die Sendung noch nicht einmal verpackt ist. Damit täuschen Verkäufer den Kunden den versand vor. Genutzt wird dieser Weg meistens von Verkäufern die über keine ausreichende Lagerware verfügen und die verkauften Artikel erst einmal selber beschaffen müssen. In vielen Fällen geht das gut, jedoch passiert es auch oft das die Verkäufer die Übersicht verlieren, Artikel doch nicht beim Lieferanten beschaffbar sind und somit gar kein, oder ein stark verzögerter Versand statt findet.

Auf meiner Erfahrung als Käufer passiert das meistens bei kleineren oder mittleren Händlern die teure Markenware verkaufen und mit einem großen Sortiment z.B. bei eBay auftreten. Hier ein Verkäufer, der dieses praktiziert:

Aus Käufersicht kann ich diese Verbesserungen sehr gut nachvollziehen. Wartet man auf ein Produkt ist es mehr als ärgerlich wenn die Paketnummern ungültig oder gar nicht trackbar sind.

Aus Verkäufersicht habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Kunden bereits nachfragten, wenn wir Artikel als versendet markiert haben, die Pakete bei DHL aber noch nicht gescannt waren. Besonders ärgerlich war es, wenn DHL mal Wechselbrücken stehen ließ. Der DHL-Kundenservice informierte dann meine Kunden Kunden mit den Worten: „Die Sendung sei noch nicht abgegeben“

Als Seller mit eigenem Lager kann ich eine solche Änderung nur begrüssen, wird es doch den ganzen Dropshippern und Kistenschubsern nun endlich schwer gemacht. Eine Entwicklung die ich gut finde, werden doch so die echten und seriösen Händler mit eigener bzw. professioneller Logistik unterstützt.