Wenn ein solches Angebot in der Wortfilter-Facebookgruppe gepostet wird, schreit das ja förmlich danach es mal „unter die Lupe zunehmen“.

Also gesagt getan. Angemeldet. Ins Impressum geschaut und angerufen, gleichzeitig mal die Seiten durchgelesen, einen Blick auf die AGB geworfen und mal in den eBay-Shop geschaut.

Petra Hermes meint, sie sei seit 6 Jahren aktiv UND erfolgreich im Internethandel und Marketing aktiv. Sie hätte 7 ultimative „Geheim“-Tricks. So so!

Die Tipps gibt sie für „lau“, sie möchte sich „Listen“ aufbauen um dann später Seminare zu geben und um „Werbepakete“ zu verkaufen. Die sollen dann Geld kosten. Aha.

Ich sach mal so: Vor diesem Abzockertum gehört die Welt gewarnt. Ihre Zielgruppe ist der ländliche Einzelhandel. Diesen möchte sie, gegen Geld, coachen und ins Internet bringen.

Diese Petra Hermes hat so viel Ahnung vom Onlinehandel wie ein „Schwein vom Fahrradfahren“

Grundmengen scheint sie in Ihren eBay-Angeboten nicht zu kennen:

In Ihren Werbepaketen hat sie große Herausforderungen mit der PAngV. Das Ding mit der Widerrufsbelehrung scheint für Petra Hermes auch ein großes Mysterium zu sein.

Kurz zusammengefasst: Petra macht alles falsch, was man so nur falsch machen kann. Von Ihr würde ich mir noch nicht einmal erklären lassen wie ich ein Blatt Papier falten soll.

Vor solchen Hochstaplerinnen gehört gewarnt. Sie hat weder Erfahrung, noch ist sie in der Lage selbst erfolgreich und rechtssicher online zu verkaufen. Ihre Angebote auf lokalnett.de sind Abzocke und wettbewerbsrechtlich unsauber. Sie ist als Bloggerin und Unternehmensberaterin, meine Marktbegleiterin. Ich habe Sie aufgefordert Ihre Seiten offline zu nehmen. Dem ist sie teilweise nachgekommen. Leider nur teilweise.

Naja, als Bloggerinn wird sie wohl ab heute über Abmahnungen schreiben können.

Bin ich nun ein Spielverderber? Nö, oder? Ich bin der Meinung vor einer solchen Hochstaplerin gehören die Kunden geschützt. Sie gibt nicht nur falsche Tipps, sondern verleitet auch zu falschen und gefährlichen Investitionen. Diese können für Kleinstunternehmen durchaus existenzgefährdend sein.

Petra, verkaufe lieber in deinem Schreibwarengeschäft weiter Bleistifte, das kannste hoffentlich besser!

Finde den Fehler:

ph7