In dieser Woche verkündete Alibaba seine strategische Partnerschaft im Einzelhandel mit Bailian und betonte das Konzept des „New Retail“. Gleichzeitig investiert die Ant Financial Service Group, nur kurz nach den Übernahmegesprächen mit MoneyGram, in Kakao Pay aus Südkorea.

Alibaba und Bailian

Die Bailian Group, einer von Chinas größten Einzelhändlern mit 4.700 Ladengeschäften, hat nun eine strategische Partnerschaft mit der Alibaba Group Holding geschlossen.

Die beiden Unternehmen wollen mit Hilfe von Big Data die vollständige Integration zwischen Ladengeschäften, Waren, Logistikprozessen und Bezahlmethoden schaffen. Onlinehandel und Einzelhandel sollen neu definiert werden. Alibaba prägt hierfür den Begriff „New Retail“, der das Ziel beschreibt, die Grenzen zwischen offline und online Handel nun tatsächlich aufzuheben.

Die konkreten Maßnahmen beziehen sich auf die folgenden Bereiche:

  • Ladengestaltung:
    In den Ladengeschäften werden den Kunden Services in Echtzeit angeboten.
  • Technologie:
    Es werden neue Technologien wie künstliche Intelligenz, Internet of Things und Big Data eingesetzt.
  • Customer Relationship Management:
    Die Nutzerdaten der Unternehmen werden gebündelt. Durch den Einsatz von Geolocation und Gesichtserkennung steigt das Serviceangebot.
  • Supply Chain Management:
    Die Ressourcen im Bereich Kundendaten und Warenauswahl werden zusammengefasst.
  • Bezahlung:
    Die Bezahlsysteme beider Partner werden vereinheitlicht. So wird Alipay in den Filialen von Bailian verfügbar sein, während das Bezahlsystem Safepass und Bailian OK Card in Alipay integriert werden.
  • Logistik:
    Basierend auf Alibabas Logistikplattform Cainiao werden gemeinsam verbesserte Services für Kunden und Händler entwickelt.

Alibaba selbst verfügt über enorme Möglichkeiten im Bereich Big Data sowie eine monatlich aktive Kundenbasis von knapp 500 Millionen User, die über das Mobiltelefon zugreifen. Somit erscheint Alibaba prädestiniert dafür, den Einzelhandel von morgen zu formen – eben „New Retail“.

Ant Financial Service Group und Kakao Pay

Die Ant Financial Service Group, einer der führenden digitalen Finanzdienstleister, plant 200 Mio $ in die Südkoreanische Mobile Plattform Kakao zu investieren. Die neu zu gründende Tochtergesellschaft von Kakao Pay wird voraussichtlich Kakao Pay Corporation heißen und für mobile Finanzlösungen stehen.

Ant Financial ist die Muttergesellschaft der mobilen Payment-Plattform Alipay. Sie wird bereits heute von über 450 Millionen Kunden und 34.000 Händler genutzt. Südkorea ist für Ant Financial ein wichtiger Markt in der globalen Expansion, denn er ermöglicht den Ausbau innovativer und mobiler Bezahldienstleistungen für Kunden und Händler.

Kakao selbst ist in Südkorea bekannt für die Messaging-Plattform Kakao Talk sowie die führende mobile Finanzplattform Kakao Pay. Die Firma bedient heute 14 Millionen User im Bereich der mobilen Payment-Services und 48 Millionen User insgesamt. Mit dem Zusammenschluss bündeln beide Partner nun ihre Stärken im Bereich innovativer Finanzdienstleistungen.

Dieses Investment ist der erste Schritt einer umfassenden strategischen Partnerschaft. Sicherlich spannend ist die Tatsache, dass durch die Partnerschaft Kunden in Südkorea zukünftig von einem nahtlosen und sicheren Bezahlprozess auf den e-Commerce Marktplätzen der Alibaba Group profitieren.

Der Investition in Kakao gehen bereits weitere Übernahmen und Partnerschaften voraus. Ant Financials strebt danach, seine Finanzdienstleistungen weltweit zugänglich machen und hat in dieser Mission in den vergangenen Monaten bereits einige Meilensteine erreicht.
Erst letzten Monat wurde die Übernahme von MoneyGram mit 2,4 Milliarden Nutzerkonten sowie 350.000 Filialen in über 200 Ländern bekanntgegeben. Diese muss jetzt noch von den amerikanischen Behörden bestätigt werden. Zuvor wurden bereits Partnerschaften mit der indischen Paytm und der thailändischen Ascend Money geschlossen.

 

Andrea Geisler hat in den letzten Jahren auf Agenturseite die Konzeption von internationalen eCommerce Projekten auf Basis von hybris betreut. Dieses Wissen setzt Sie nun als selbstständige Beraterin ein und begleitet KMU’s im Aufbau und der Umsetzung von Unternehmenswebseiten, Shoplösungen und Social Media Strategien. Andrea ist ständige freie Mitarbeiterin bei wortfilter.de.