eBay Kleinanzeigen war nie so richtig bei mir auf dem Monitor. Ab und an hab ich mal in die Rubrik „zu verschenken“ geschaut, aber das war’s dann auch schon.

Vor ein paar Tagen flatterte dann eine Pressemitteilung von eBay Kleinanzeigen in mein Postfach. eBay kündigte an, bis Oktober zur Primetime, Fernsehwerbespots für eBay Kleianzeigen zu schalten. Diese könnt ihr euch hier ansehen:

Gleichzeitig suchte ich auch Möbel. Einen runden weißen Konferenztisch. Auf eBay selber gab es zurzeit keine günstigen Angebote. Also dachte ich, ab zu den Kleianzeigen. Und siehe da: Gesucht gefunden und gestern abgeholt. Ein echtes Schnäppchen.

Was also bescherte mir nun diese gute Kauferfahrung? Nur der günstige Konferenztisch, oder war da mehr?

Ich hatte Großmöbel lokal gesucht. Diese auch eBay zu finden ist möglich, aber erst durch das setzten unzähliger Filter die sich dann auch gerne mal wieder löschen. eBay Kleianzeigen ist da einfacher. Radius gesetzt und los gesucht. Viele günstige Gebrauchtartikel, viele Schnäppchen. Den Konferenztisch schnappte ich für 30 Euro. Auf eBay fand ich den Günstigsten für 170 Euro. eBay Kleinanzeigen ist also einfacher zu bedienen und übersichtlicher für bestimmte Produkte.

Der Kaufvorgang.

Ein VB Preis, kurze Nachfrage ob der Artikel noch verfügbar ist, ab ins Auto, Verhandeln, Zahlen, Einpacken. Klar, für einen USB Stick lohnt das nicht, wahrscheinlich auch nicht für eine neue Waschmaschine. Aber wie sieht es denn mit einem gebrauchten Schreibtisch, oder einer gebrauchten Büroausstattung aus? Ja, da lohnt es sich, denn wer hat denn schon Bock sich im Nachhinein über den Zustand zu ärgern. Da wo die Haptik eine Rolle spielt und der Widerruf schwer bis unmöglich ist, macht es Sinn lokal zu schauen.

Die Anbieter.

Aus Käufersicht ist es mir egal ob ich einem gewerblichen Anbieter oder einem Scheinprivaten gegenüber stehe. Da ist Jacke näher wie Hose. Mir ist klar, dass sich dort viele Steuerbetrüger rumtummeln, die so mal schnell die Schwarzgeldkasse füllen. Aber das ist auch eben die Chance zum Schnäppchen. Denn da wo nicht überwiesen wird, da ist ein Geldfluss auch kaum nachvollziehbar.

Die Angebote.

Ich glaube nicht, dass alle Produktgruppen für eBay Kleianzeigen geeignet sind. Aber halt viele. Ich betrachte den Nutzen von eBay Kleinanzeigen aus Käufersicht und ich würde halt nicht nach einer Mikrowelle oder einem Wäschetrockner dort suchen. Auf der anderen Seite denke ich , dass es auch gute Chancen geben wird Neuartikel einzustellen, aber nur dann wenn ich auf Kundenkontakt vor Ort eingestellt bin.

Die Einfachheit macht’s.

Als Käufer ist eBay Kleianzeigen einfach. Kein großes Gedöns mit Zahlungen und Kaufabwicklung. Ein oder Zwei Mails, Geldbeutel vor Ort aufmachen und gut ist. Ich finde das sehr reizvoll. Mich nervt schon seit jeher dieser dämliche und sich immer widerholende Dateneingabe. Daher finde ich auch dieses Amazon 1-Click so genial.

Und aus Verkäufersicht?

Böse gesacht: eBay Kleinanzeigen ist das Auffangbecken für alle gescheiterten eBay Verkäufer-Existenzen. Das ist wirklich böse und stimmt wahrscheinlich in Einzelfällen, aber der Vorteil ist doch ein anderer. Ebay Kleinanzeigen ist günstig, sehr einfach, und ohne großes TamTam zu bedienen. Keine Bewertungen, nicht das große Regelwerk, keine Mängelquote. Halt das Richtige für Verkäufer denen eBay zu professionell geworden ist und die sich dieser Herausforderung nicht stellen wollen.

Was haben Verkäufer zu beachten?

Dazu gab es vor ein paar Tagen eine kleine Anleitung auf Onlinehaendler-News.de.

Ich denke eBay Kleianzeigen kann durchaus ein zusätzlicher Absatzkanal sein. Nicht für jeden Verkäufer, aber doch für viele. Gerade Verkäufer die sich das ebay 1.0 zurück wünschen, wenig Regularien, einfaches Einstellen, mehr Kundenkommunikation, mehr selbst bestimmte Prozesse, für die kann eBay Kleinanzeigen etwas sein.

Aber, und das vergessen die meisten, wenn sie sich das ebay 1.0 zurück wünschen, die Medaille hat 2 Seiten. Und das sind die Betrüger. Während bei eBay der Missbrauch und Betrug fast eingedämmt ist, so floriert er auf eBay Kleianzeigen und auch auf allen anderen Kleianzeigen-Portalen. Ein Blick in das Betrug-Prävention-Forum auktionshilfe.info sagt alles. Das ist aber auch klar. Da wo wenig reguliert wird, ist auch Raum für die ganze Schar an Betrügern. Das ist nicht signifikant für eBay Kleianzeigen, sondern gilt für alle Kleianzeigen-Portale, wie z.B. auch quoka.de.

In einen geführten Gespräch kam der Wunsch/Idee auf, eBay Kleinanzeigen und eBay zu vereinen. Das sei einfacher für den Nutzer, so die These/Meinung meines Gegenübers. Wie denkt Ihr? Lassen sich beide Konzepte unter einen Hut bringen?

Ich glaube beide Formate sind nicht miteinander vereinbar. Die Einfachheit von ebay Kleianzeigen bekomme ich nicht auf einen globalen Marktplatz wie eBay transportiert. eBay Kleianzeigen bespielt den lokalen Markt, kennt ordinär keinen Versand, währen der eBay Marktplatz auf Grund spezifischer Anforderungen wesentlich komplexere Prozesse abbilden muss.

Aber es ist schön für mich, die lieben alten Kleinanzeigen wieder zu entdecken.

Wie denkt Ihr? Verkauft ihr über eBay-Kleinanzeigen?