Der Megatrend Nachhaltigkeit befeuert das Second-Hand-Geschäft im Onlinehandel. Zu den Pionieren des Re-Commerce gehört das Unternehmen momox mit Sitz in Berlin. Seit der Gründung 2004 legt das Start-up mit dem An- und Verkauf von gebrauchten Waren ein erstaunliches Wachstum hin. 2013 übernimmt Heiner Kroke als CEO die Leitung des Erfolgsunternehmens. Unter seiner Führung erwirtschaftet momox 2020 einen Umsatz von 312 Millionen und ist somit einer der größten Verkaufspartner:innen auf dem Amazon Marketplace in Deutschland und Frankreich. Rund 150.000 Artikel verkauft der Gebrauchtwarenhändler pro Tag an Kund:innen in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, USA und Kanada. Allein in Deutschland beschäftigt das Unternehmen, zu dem auch medimops und momox fashion gehören, 2.000 Mitarbeiter. Welche Rolle spielt der Amazon Marketplace bei der erfolgreichen Skalierung und Internationalisierung des nachhaltigen Business? Und welches Wachstumspotenzial beinhalten ressourcenschonende Geschäftsmodelle für Entrepreneur:innen in der Zukunft? Antworten auf diese und mehr Fragen rund um das Thema Re-Commerce gibt Heiner Kroke in der neuen Podcastfolge im Gespräch mit Moderator Jan Bechler.

Im Fokus von „Unternehmer:innen der Zukunft – Der Amazon Podcast zum Marketplace“ stehen alle 14 Tage persönliche Erfolgsstories, Tipps und Tricks sowie nützliches Expertenwissen für Unternehmer:innen rund um den Amazon Marketplace. Hörer:innen finden den Podcast auf allen gängigen Streamingdiensten von Spotify über Apple bis DeezerGoogle und Amazon Music.

Zweites Leben für gebrauchte Waren  

Der Re-Commerce Experte Heiner Kroke kennt das Business seit den Anfängen. Der erfolgreiche Geschäftsmann war zunächst Managing Director bei ebay Kleinanzeigen und übernahm 2013 den Posten der Geschäftsleitung bei momox. „Mich reizen Geschäftsmodelle, die ich auch selber gerne nutze. Da kann man dann Hand anlegen und versteht das Geschäft,“ erklärt Kroke die Faszination für den Online-Gebrauchtwarenhandel und outet sich als leidenschaftlicher Nutzer. „Als ich das erste Mal mit E-Commerce in Kontakt kam, saß ich mit meiner Tochter zu Hause über Weihnachten und wir haben meine CD-Sammlung verkauft. Und ich war total begeistert, wie einfach das geht.“

Einfache Idee – erfolgreich umgesetzt

Der Verkauf von Gebrauchtwaren über momox gestaltet sich für Kund:innen besonders unkompliziert und zeitersparend. Mithilfe einer App können die Barcodes der gebrauchten Bücher und Medien, die verkauft werden sollen, einfach eingescannt und feste Preise ermittelt werden.

Zur Gründung des Unternehmens erzählt Heiner Kroke folgende Anekdote: „Unser Gründer hatte in einem Antiquariat ein Buch gekauft und dann aber festgestellt: Ach, ganz so toll ist es dann doch nicht. Und hat es dann über Amazon wieder verkauft. Darauf kam ihm die Idee: Mensch, wenn ich mehr davon mache, kann das vielleicht mein Hauptjob sein.“ Der Gründer programmierte daraufhin eine erste Webseite für den Handel mit Gebrauchtwaren und setzte den Startschuss für die Erfolgsgeschichte von momox. Frühzeitig setzte das Unternehmen dabei auf den Amazon Marketplace, der heute neben den eigenen Webseiten der umsatzstärkste Kanal für den Vertrieb ist.

Internationaler Erfolg mit nachhaltigem Businessmodell

Das Start-up entwickelt sich über die Jahre zu einem echten Wachstumschampion. Mittlerweile zählt momox zu den größten Verkaufspartner:innen auf dem Amazon Marketplace in Deutschland und Frankreich. Die Zusammenarbeit mit dem Amazon Marketplace sei über die Jahre immer besser geworden, bestätigt Heiner Kroke: „Der Amazon Marketplace bietet seinen Verkaufspartner:innen die Möglichkeit, einen Key-Account zu betreiben und hilft den Verkäufer:innen erfolgreicher zu verkaufen.“ Zudem stellt der Amazon Marketplace einen wichtigen Partner für die Internationalisierung dar. „Wir schauen immer, wer ist der bedeutendste Marktplatz-Partner in einem Land. Also, als wir nach Frankreich und Österreich gegangen sind, war es definitiv Amazon, “ beschreibt der Geschäftsmann die strategische Erschließung neuer Märkte.

Zukunftsperspektive für Re-Commerce

Die Zukunft des Re-Commerce schätzt der Online-Experte durchweg positiv ein: „Wir haben keine Bedenken, dass uns in der nahen Zukunft dieser Markt wegbricht. Der Gebrauchtwarenhandel ist weiterhin noch sehr klein. Ich glaube, da haben wir noch ordentlich viel Wachstumspotenzial vor uns.“ Als wichtigsten Kanal zur Neukundengewinnung nennt Heiner Kroke die persönliche Empfehlung: „Das sind Kundinnen und Kunden, die mit uns eine gute Erfahrung gemacht haben und davon ihren Freundinnen und Freunden erzählen.“ Zusätzlich wirbt momox auf allen Performance Marketing und Social-Media-Kanälen.

Amazon will noch mehr Gründer:innen sowie kleinen und mittleren Unternehmen helfen ihren Traum zu leben: Das kostenfreie digitale Wissensportal Quickstart Online unterstützt KMUs in Deutschland beim Einstieg in den Onlinehandel, egal ob bei Amazon oder anderswo. Zudem können Kund:innen seit letztem Jahr unter Amazon & Kleine Unternehmen gezielt Produkte von kleinen Unternehmen, wahlweise auch aus der eigenen Region, entdecken. Jetzt mehr erfahren, wie Amazon Start-ups sowie kleine und mittlere Unternehmen unterstützt unter www.unternehmerinnenderzukunft.de.