Wie angekündigt, durfte ich ja in einem Exklusivinterview mit Rakutens CCO Arjen van de Vall einige Fragen loswerden. Das Interview lief schriftlich und hier sind die Antworten:

Warum der deutsche Markt, und wie nehmt ihr in Angriff?

„Wir glauben an den deutschen Markt und werden unsere Aktivitäten nun verstärkt auf Deutschland konzentrieren. Erste Schritte sind das Re-Design des Marktplatzes vor einer Woche. Mit deutlich besserer Usability, oder auch Rakuten PRO, einem neuen Verkaufsmodell, das schon bald für alle Händler verfügbar sein wird.

Werdet ihr stark in das Marketing investieren?

Für uns stellte sich dabei die Frage, ob wir im ersten Schritt in Marketing oder in unsere Händler investieren und haben uns, dem partnerschaftlichen Ansatz von Rakuten folgend, für unsere Händler entschieden. Wir sind sicher, dass dieses Investment aber nicht nur den Händlern zu Gute kommt, sondern auch den Kunden, die von besseren Preisen und Service profitieren.

Wann macht ihr denn Rakuten richtig bekannt?

Natürlich ist uns bewusst, dass wir gleichzeitig dafür sorgen müssen, dass die Markenbekanntheit von Rakuten steigt und wir werden unsere Marketing-Bemühungen überprüfen und optimieren. Bezüglich der bereits bestehenden Marketing-Kanäle werden wir das Budget verdoppeln, was Rakuten hinsichtlich der Bekanntheit beim Kunden in Deutschland einen großen Schritt nach vorne bringen wird. Um diese Kunden dann auch zu halten, arbeiten wir verstärkt am Ausbau des Superpunkte-Programms. Treue Kunden werden künftig noch stärker belohnt werden.“ (Interview Ende)

Ein paar Fragen stellte ich, ein Statement bekam ich:

(Arjen van de Vall, COO Rakuten Europe)

Was soll ich nun von den Antworten/Statement halten?

Na ja, ich glaube, dass die gesamte europäische Führungsmannschaft ziemlich pissed off ist. Die bekommen aus Japan die Entscheidungen aufgetischt und müssen sie mit guter Miene zum bösen Spiel am Markt verkaufen. Das macht keinen Spaß und das merkt man.

Ich glaube, Rakuten hätte was auch immer versprechen können. Es fehlt einfach der Trust. Nach den vollmundigen Ankündigungen bei Markteintritt ist nicht nur nichts geliefert worden, es geht auch nur rückwärts.

Warum soll ich als Händler nun glauben, dass es in DE und FR vorwärtsgeht?

Ja, das frage ich mich auch. Aber: Nichts ist unmöööglich…Rakuuuten… Es gibt für mich keinen Grund und noch viel weniger irgendeinen Anhaltspunkt, einem Händler die Ausweitung seiner Aktivitäten bei Rakuten zu empfehlen.

Erst mal sollen sie liefern, dann reden wir weiter!

Auch die Ankündigung über die Verdoppelung des Budgets der bereits bespielten Kanäle überzeugt mich nicht. Ich würde erst einmal schauen, wie sich denn tatsächlich die Reichweite entwickelt.

Und: Die Ankündigung bedeutet auch, dass keine neuen Kanäle anvisiert werden. Aber genau das wäre wichtig und notwendig, um überhaupt an Flughöhe zu gewinnen.

Fazit: Abwarten, genau hinschauen und ganz ganz viel Tee trinken.

Ironie: Das mit dem 6er im Lotto war wohl missverständlich. Viele hatten das als Ironie gewertet. Weit gefehlt. Das war ernst, bitterer ernst.