Heute, kurz vor neun, ereilte mich ein Anruf. Ein OnlinehĂ€ndler rief an und wĂŒnschte sich, dass sein Listing optimiert werden solle. NatĂŒrlich inklusive rechtlicher PrĂŒfung. Das sei ihm 500€ wert. Wow dachte ich. FĂŒr den HĂ€ndler, so vermittelte das Telefonat den Eindruck, schien das ein großer Betrag zu sein. Aus dem Blickwinkel einer Agentur betrachtet, sollte ein solches Angebot eigentlich ein mitleidiges LĂ€cheln ins Gesicht zaubern. Aber warum?

Offensichtlich scheint hier zu sein, dass die Erwartungen des HĂ€ndlers und die Möglichkeiten der Agentur meilenweit auseinanderliegen. Denn fĂŒr 500€ ist eine vollstĂ€ndige Review eines Listings nicht möglich und wird auch nie wirtschaftlich darstellbar sein. Selbst dann nicht, wenn die Agentur tief in die Trickkiste greift und z.B Arbeiten mit virtuellen Assistenten erledigen lĂ€sst.

(Unseriöses Angebot einer Agentur)

Ach ja, um welchen Marktplatz ging es? Der HÀndler fragte selbstverstÀndlich wegen eines eBay Listings an. Das ist aber, und deshalb ist es bisher nicht erwÀhnt, erst einmal völlig egal. Einige Optimierungsarbeiten sind nahezu identisch, andere sehr Àhnlich. Daher passt die Beantwortung der Fragestellung >Wie teuer darf eine Listing Optimierung sein< auf beide MarktplÀtze, eBay und Amazon.

Was gehört zu einer ordentlichen Optimierung?

  • Rechtliche ÜberprĂŒfung (durch einen Anwalt. Vorher & Nachher)
  • Bildersatz prĂŒfen & erstellen (lassen)
  • Absatzchancen ermitteln/Marktumfeld sichten & bewerten
  • Keyword Recherche
  • Zielgruppen kennenlernen
  • Produktbeschreibungen erstellen
  • Das Produkt kennenlernen
  • Optimierung Mobil & Desktop
  • Marketing/Ad Spending Strategie-/n aufzeigen
  • KPI (= Leistungskennzahlen) festlegen/einrichten; Benchmarken

Je nach Produkt und Kategorie kann sich die AufzÀhlung noch Àndern. Sie kann keinen Anspruch auf VollstÀndigkeit.

Und welche Zeit wird dazu benötigt?

Innerhalb der obigen Liste kann es immer zu Abweichungen kommen, sprich der HĂ€ndler hat schon einiges an Vorarbeit geleistet, z.B. der Bilder-satz ist bereits in ordentlicher QualitĂ€t vorhanden. Aber realistisch schwanken die benötigten Zeiten zwischen optimistischen 8 bis 16 Stunden! – Alleine fĂŒr eine umfangreiche Keyword Recherche wĂŒrde ich ‚aus dem Bauch‘ 3 bis 4 Stunden veranschlagen.

„Eine seriöse Listing Optimierung dauert seine Zeit. Sie ist nicht in ein oder zwei Stunden zu erledigen. Wenn der HĂ€ndler selbst schon einige Vorgaben erfĂŒllt, dann dauert es immer noch mal schnell 8 Stunden bis eine ASIN optimiert ist, wenn es eine 100% Startoptimierung sein soll.“, so Amazon Experte Christian Otto Kelm und Vice President Product der Amalyze AG

Nicht mit eingerechnet ist hier die Kundenkommunikation und die notwendigen VorgesprĂ€che! Und welchen Stundensatz nehmen wir jetzt an? EinzelkĂ€mpfer oder Agenturen sollten mit Sicherheit bei einem Tagessatz von 800 bis 1.200 Euro anfangen. Das sind dann das mal eben NUR 125€ die Stunde (1000/8). Und das mal 8 oder mal 16 sind entweder 1.000 oder 2.000 Euro pro Listing. Bitte beachtet, dass ich sehr (HĂ€ndler-) gĂŒnstig kalkuliere! Es sind auch TagessĂ€tze von bis zu 3.500 Euro zu rechtfertigen.

Haben die HĂ€ndler keine Ahnung vom Arbeitsumfang?

Das ist nun der ‚Pudels Kern‘, denn tatsĂ€chlich scheint es so, dass die wenigsten HĂ€ndler eine Vorstellung von einer guten Optimierung haben. Die meisten, so meine Erfahrung aus den zahlreichen Workshops, scheitern bereits bei den Keywords oder der klaren Benennung ihrer Zielgruppe. Das ist traurig, aber leider die bittere Wahrheit.

Und genau das reflektiert auch die oben erwÀhnte HÀndleranfrage. Der HÀndler wusste einfach nicht was eine handwerklich gute Optimierung bedeutet und welcher Aufwand dahintersteckt. Und da ist ihm auch nur bedingt ein Vorwurf zu machen!

Fazit: Es scheint wichtig zu sein bei den HĂ€ndlern AufklĂ€rungsarbeit zu leisten. Sehr wichtig sogar, denn nur so erhalten die Seller einen Einblick, was sie selbst machen sollten oder wofĂŒr sie Geld bezahlen mĂŒssen.

FYI: Ich biete keine kostenpflichtigen Optimierungen an!