Jeder zweite Deutsche achtet auf Nachhaltigkeit beim Online-Shopping. Nachhaltigkeit spielt in vielen Lebensbereichen eine stetig wachsende Rolle – auch beim Online-Shopping: Laut einer YouGov-Umfrage* im Auftrag von Trusted Shops legen 60 Prozent der Deutschen Wert auf ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte beim Einkaufen im Internet. Jeder FĂŒnfte wĂ€re bereit, dafĂŒr tiefer in die Tasche zu greifen.

Das zunehmende Bewusstsein der Deutschen fĂŒr Nachhaltigkeit macht auch vor Online-Shops nicht Halt. Doppelt so viele Deutsche achten auf ökologische und soziale Aspekte beim Einkaufen im Internet: Nur 29 Prozent gaben hingegen an, dass sie beim Online-Shopping nicht darauf achten.

Diese Einstellung zeigt sich zum Beispiel beim Versand: WĂŒrde ein Shop seinen Kunden die Wahl lassen, ob sie den herkömmlichen Versand oder eine nachhaltigere Lieferung prĂ€ferieren, wĂŒrden sich 86 Prozent der Deutschen fĂŒr die umweltfreundliche Versandoption entscheiden. Etwa zwei Drittel machen diese Entscheidung jedoch vom Preis abhĂ€ngig und wĂŒrden sich nur fĂŒr diese Lieferoption entscheiden, wenn dadurch keine Zusatzkosten fĂŒr sie entstehen wĂŒrde. Jeder fĂŒnfte Deutsche wĂŒrde hingegen einen höheren Kaufpreis fĂŒr eine nachhaltige Lieferung in Kauf nehmen. Die meisten von ihnen (66 Prozent) halten Mehrkosten in Höhe von 5 Prozent fĂŒr gerechtfertigt.

Nachhaltigkeit beim Online-Shopping umfasst jedoch vielfĂ€ltige Aspekte: Neben der Umweltfreundlichkeit von Verpackungen spielen auch faire Löhne und Arbeitszeiten, verantwortungsbewusster Umgang mit Retouren und klimaneutraler Transport eine Rolle. Am wichtigsten sind den Deutschen die Punkte, die sie direkt betreffen: So findet fast jeder Deutsche wenig VerpackungsmĂŒll (94 Prozent) und umweltfreundliche Verpackungen (93 Prozent) wichtig. Neun von zehn legen zudem großen Wert auf faire Löhne und Arbeitszeiten fĂŒr Zusteller und Lieferanten.

Tabelle: Anteil der Deutschen, denen Nachhaltigkeitsaspekte beim Online-Shopping wichtig sind und bei ihrem letzten Online-Einkauf wichtig waren

Doch einmal Hand aufs Herz: Wie sehr berĂŒcksichtigen die Deutschen diese GrundsĂ€tze und shoppen danach? Den 94 Prozent, denen wenig VerpackungsmĂŒll wichtig ist, stehen 73 Prozent entgegen, die diesen Aspekt bei ihrer letzten Bestellung tatsĂ€chlich berĂŒcksichtigt haben. 93 Prozent gaben an auf umweltfreundliche Verpackungen Wert zu legen, doch nur 68 Prozent haben diesen Aspekt bei ihrem letzten Kauf in ihre Entscheidung einfließen lassen. Folglich gibt es etwa 20 bis 25 Prozent unter den Deutschen, denen Nachhaltigkeit beim Shoppen im Internet wichtig ist, die aber nicht danach handeln.

Wie kommt es zu diesem Unterschied? Mehr als jeder Vierte gibt an, dass es zu wenig Auswahl und keine passenden Alternativen gibt. Etwa genauso viele Deutsche haben keine Angaben zu den Nachhaltigkeitsaspekten des Shops finden können. Auch hier ist der Preis wieder entscheidend, denn mehr als ein Viertel findet die angebotenen Alternativen zu teuer.

Kommentar

Als HĂ€ndler wird es nach wie vor schwer bleiben die richtige Entscheidung zu treffen. Was wĂŒnscht der Kunde in der eigenen Zielgruppe? Das sollte die Frage sein, die jeden HĂ€ndler leiten sollte. Klar ist es sexy und Kosten entlastend Kartonagen wieder zu verwerten. Aber: Das Paket ist der physische Erstkontakt der Verbraucher mit eurem Produkt. Schlechte Verpackung und ‚billig‘ wirkendes FĂŒllmaterial kann auch negativ wirken.

Im eigenen Onlineshop wirkt es jedoch ‚smart‘, wenn ihr die Kunden fragt welche Verpackung sie wĂŒnschen, ggf. sogar mit einem Anreiz, wie einem Gutschein. Damit schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe!