Was für ein medialer und unsachlicher Kindergarten, der sich gerade um ein vermeintliches Nachahmerprodukt von Amazon-Basics abspielt. Schon der juristisch ungebildete Laie erkennt, dass es sich bei diesen beiden Produkten um unterschiedliche Designs handelt. Die gewünschte Taschenfunktion gibt die Form vor. Es soll eine Kameratasche sein, die gecopycated wurde.

Am Ende des Tages entpuppt sich die vermeintliche Fälschung schlicht als ein völlig normales und selbstständiges Produktdesign. Ärgerlich und unglücklich ist die Namensgebung des Produktes durch Amazon. Beide benannten die Tasche ›Everyday Sling‹. Aber selbst das ist nicht verboten. Was also genau ist Amazon nun vorzuwerfen? Nichts, rein gar nichts. Noch nicht einmal anrüchig ist Amazons Verhalten.

(Kameratasche von Peak Design)
(Kameratasche von Amazon Basics)

Einzig weil manche Seller & Medien glauben, dass ein solches Verhalten falsch sei und weil es so viel Spaß macht, Amazon zu bashen, bekommt ein solch unwichtiges Thema Flughöhe!

(Peak Design hat seine Taschenbezeichnung nicht als Marke eingetragen)

Und jetzt einmal Fakten auf den Tisch: Nahezu jeder Händler, fast jedes Amazon-Tool und jeder Werde-mit-Amazon-ganz-schnell-reich-Coach empfehlen ihren Kunden, einmal bei den Wettbewerbern zu schauen, was denn dort geht. Die Tipps handeln darum, die wettbewerblichen Produkte zu kaufen, um sie dann zu verbessern. Und welche Daten verwendet ihr dann alle? Ja, Händlerdaten vom Amazon. Denn diese – oh welch ein Wunder – sind öffentlich FÜR JEDEN zugängig.

Quelle: https://www.lukasmankow.com/amazon-fba-produktrecherche/

Amazon hier also vorzuwerfen, sie missbrauchen Händlerdaten und faken ein Produkt, ist albern. Wir alle sind hier nicht auf einem Ponyhof, sondern im wirklichen Leben. Doch manchmal wirkt das wie ein Kindergarten.

Amazon FBA Produktrecherche Trick 4
Quelle: https://www.lukasmankow.com/amazon-fba-produktrecherche/

Ohne richtige Einordnung sind mediale Schilderungen kolportierter, böser Amazon-Handlung mehr schädlich als Nutzen bringend. Populismus und dilettantisches Halbwissen hat noch nie geholfen und wird hier allenfalls völlig unsinnige Kartellbehördenentscheidungen mit sich bringen.

Hier bleibt nur ein Fazit: Amazon hat nichts falsch gemacht. Das ganze mediale Theater ist nichts mehr als nutzloses, künstliches und albernes Aufregen.