Der zur Otto Gruppe geh├Ârende Paketlogistiker Hermes steht seit 2018 zum Verkauf. Aber es ist still geworden um die Verkaufsabsichten der Familie Otto. Nun war aus informierten Kreisen ein Weiterkommen zu vernehmen. Machen Alibaba oder FedEx das Rennen?

W├Ąhrend Hermes hierzulande bei H├Ąndlern und Verbrauchern eher kritisch wahrgenommen wird, erfreut er sich in Gro├čbritannien gro├čer Beliebtheit.┬á Mit einem Umsatz von 3,13 Milliarden Euro und einem Paketvolumen von 766 Millionen (beides Stand 2017) ist der KEP-Dienstleister trotz seines schlechten Rufs in Deutschland offensichtlich ein gefragter Kaufkandidat.

Marktanteil von Hermes in Deutschland

Das Dienstleisterranking ist seit Jahren konstant. DHL f├╝hrt, dann kommt DPD, es folgt UPS und an vierter Stelle rangiert Hermes vor GLS.

Diese Zahlen aus 2018 ber├╝cksichtigen aber noch nicht den Amazon eigenen Logistikdienst Amazon Logistics. Laut eines internen Vorstandspapiers vereinnahmte Amazon 2017 17,6% der gesamten Paketmenge bei sich. (Quelle: Handelsblatt)

Alibaba oder FedEx machen das Rennen?

Aus gut informierten Kreisen sollen sich zwei Kaufinteressenten durchgesetzt haben. Demnach befinden sich Alibaba und FedEx bereits in sehr fortgeschrittenen Verhandlungen. Alibaba soll die Nase weit vorne haben. Am 25. November wird hierzu mehr zu erfahren sein, so h├Ârt man.

Es bleibt also abzuwarten, was gegen Ende November passieren wird. Ein Kauf durch FedEx scheint mir wesentlich unspektakul├Ąrer zu sein, als wenn Alibaba hier zum Zuge k├Ąme. Das w├Ąre denn einmal ein sehr deutliches Signal.